mz_logo

Bayern
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Politik

40 Millionen für Weiterbildung im Job

Bayern will bis 2021 mehr viel Geld in Arbeitnehmer investieren. Söder plant Bildungsschecks und digitale Bildungsberater.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und andere unterzeichnen den
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und andere unterzeichnen den "Pakt für berufliche Weiterbildung 4.0". Foto: Peter Kneffel

München.Bayern will in den kommenden drei Jahren mehr als 40 Millionen Euro in die Weiterbildung von Arbeitnehmern investieren. Eine entsprechende Vereinbarung hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag in München gemeinsam mit Vertretern der bayerischen Wirtschaft, der Handwerks- und Handelskammern, des Gewerkschaftsbundes und der Bundesagentur für Arbeit unterzeichnet. Teil des sogenannten Paktes für berufliche Weiterbildung 4.0 sind Bildungsschecks für Mitarbeiter in kleinen und mittelständischen Unternehmen, der Einsatz von Weiterbildungsinitiatoren und digitaler Bildungsberater in den Regierungsbezirken sowie eine engere Vernetzung zwischen Forschung und Wirtschaft.

Lesen Sie auch: Ersetzen Roboter bald massig Jobs?

Regelmäßige Weiterbildung sei in Zeiten der Digitalisierung wichtig, sagte Söder bei der Vorstellung des Pakts in München. „Bevor wir versuchen, Arbeitskräfte aus dem Ausland zu holen, sollten wir alles mobilisieren, um hier welche zu bekommen“, so Söder. Die „große Nachfrage nach Fachkräften“ sei ein Problem und man müsse „vorhandene Potenziale nutzen“, sagte Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer vom Bayerischen Industrie- und Handelskammertag.

Hier geht es zum Bayern-Teil.

Hier geht es zur Wirtschaft.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht