MyMz

Geste

Agilis verschenkt Osterhasen an Helfer

Die 10 000 Schokohäschen waren eigentlich für Ostbayerns Fahrgäste gedacht. Wegen Corona werden sie nun gespendet.

10 000 Helfer können sich über gespendete Schoko-Osterhasen freuen. Foto: Patrick Pleul/dpa
10 000 Helfer können sich über gespendete Schoko-Osterhasen freuen. Foto: Patrick Pleul/dpa

Regensburg.Eigentlich hätten die Servicekräfte des Eisenbahnunternehmens agilis vor Ostern rund 10 000 Schokohäschen an die Fahrgäste aushändigen wollen. Jetzt sollen laut einer Agilis-Pressemitteilung stattdessen Helferinnen und Helfer eine kleine Aufmerksamkeit erhalten.

Auch in diesem Jahr wollte agilis zu Ostern eine kleine süße Überraschung an die Fahrgäste im Zug verteilen. Die momentane besondere Situation aufgrund des Corona-Virus lässt dies zum Schutz der Mitarbeiter und Fahrgäste nicht zu. Deshalb werden nun alle Schoko-Hasen an diejenigen gespendet, die gerade Großartiges leisten und eine kleine Aufmerksamkeit als „Nervennahrung“ mehr als verdient haben: den Helferinnen und Helfern in verschiedensten Einrichtungen vom Krankenhaus bis zur Notfall-Kinderbetreuung, aber auch den Tafeln und vielen Ehrenamtlichen.

Nachricht bei Facebook oder Mail genügt

Das Unternehmen ruft nun dazu auf, Einrichtungen oder Institutionen im agilis-Netz zu benennen, denen ein süßes Dankeschön zugeschickt werden soll. Das geht ganz einfach: Schreiben Sie eine Mail an osterhasen@agilis.de oder eine private Nachricht an die Facebook-Seite „agilis Eisenbahn“ mit Name und Adresse der Organisation. Die Pakete mit den Schokohasen werden verschickt solange der Vorrat reicht.

Gastronomie

Shutdown: Verpächter helfen Wirten

Die Coronakrise droht, Wirte in die Knie zu zwingen. Jetzt haben Verpächter und Brauereien reagiert – doch nicht alle gleich.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht