mz_logo

Bayern
Sonntag, 22. Juli 2018 24° 5

Kommentar

„Auch Oasen bringen was!“

Der VSL hat knapp 500 Hektar Biotopflächen – das sind 0,05 Prozent der Oberpfalz. Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein?

Ich würde es Oasen in der Wüste nennen. Aber auch Oasen bringen ja was! Unsere Flächen sind Trittsteine für die Natur in einer vielerorts völlig ausgeräumten Landschaft, in der die Artenvielfalt drastisch schwindet.

Dass Arten aussterben, hat es ja in der Evolution immer gegeben…

Natürlich ist die Natur stetig im Wandel. Aber wer so argumentiert, lässt die Zeitspannen außer Acht. Zum Beispiel schätzt man, dass sich das Aussterben der Dinosaurier über zwei, drei Millionen Jahre hinzog. Wir Menschen dagegen bringen binnen zweier, dreier Generationen ein beispielloses Massensterben über den Planeten! Der Mensch hat zwar auch früher schon aus Gewinnstreben Natur zerstört, die Römer zum Beispiel. Aber mittlerweile zerstören wir ganz systematisch unseren eigenen Lebensraum.

Viele Menschen interessiert allenfalls, wenn „prominente“ Arten wie Tiger oder Panda auszusterben drohen. Hat da ein Verein wie der VSL Zukunft?

Der „klassische“, systematische Naturschutz, dem egal ist, ob eine Art unscheinbar oder spektakulär ist, der wird immer eher was für Spezialisten bleiben. Aber auch solche Natur-Interessierte wird es immer geben. (hu)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht