mz_logo

Bayern
Freitag, 20. Juli 2018 31° 2

Bundesländer

Bayern zahlte fast sechs Milliarden in Länderfinanzausgleich

Als größter Zahler im Länderfinanzausgleich hat Bayern im vergangenen Jahr 5,89 Milliarden Euro aufgebracht. Insgesamt betrug das Volumen des zwischen armen und reichen Ländern umverteilten Geldes die Rekordsumme von 11,2 Milliarden Euro, wie das Bundesfinanzministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Berlin.Weitere Geberländer waren neben Bayern auch Baden-Württemberg (2,8 Milliarden) und Hessen (2,5 Milliarden). Auch Hamburg war anders als im Vorjahr mit 40 Millionen Euro Geberland. Größter Profiteur war erneut Berlin, das 4,2 Milliarden Euro erhielt, 37,8 Prozent der Gesamtsumme. Insgesamt 69 Prozent der Ausgleichszahlungen flossen in den Osten.

Hintergrund der Umverteilung sind Unterschiede in der Finanzkraft der Länder, insbesondere zwischen Ost und West. Die westdeutschen Länder lagen bei bis zu 154,2 Prozent des bundesweiten Durchschnitts, die ostdeutschen Länder bei maximal 68,8 Prozent. Die geltenden Regelungen des Finanzausgleichs laufen 2019 aus. Der Länderfinanzausgleich im engeren Sinne wird dann in seiner derzeitigen Form abgeschafft.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht