MyMz

Gerichtshof

Braunbär Ben bleibt Zirkus vorerst fern

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Beschwerde des Halters abgelehnt. Damit bleiben dem Unternehmer wenig Handhabe.

Braunbär Ben kehrt nicht in den Zirkus zurück. Foto: Animals United
Braunbär Ben kehrt nicht in den Zirkus zurück. Foto: Animals United

München.Der ehemalige Zirkusbär Ben kehrt vorerst nicht in die Manege zurück. Das teilte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am Donnerstag in einer Pressemeldung mit. Demnach hat der VGH die Beschwerde des Halters und Zirkusunternehmers zurückgewiesen.

Am 14. März hatte das Landratsamt Deggendorf den Bären aus seinem Wagen abgeholt, weil es Verstöße gegen das Tierschutzrecht beanstandete. Ben sei bei geschlossener Seitenklappe in einem höchstens 3,52 Meter mal 2,41 Meter großem abgetrennten Bereich untergebracht gewesen. Der Halter hatte daraufhin gegen die Wegnahme geklagt. Das Verwaltungsgericht Regensburg hatte am 17. März die Klage abgewiesen. Diese Entscheidung bestätigte jetzt der Bayerische VGH.

Lesen Sie auch:Länder für Wildtier-Verbot in Zirkussen

In der Pressemitteilung heißt es, der Bär sei nach Einschätzung der Amtsärztin durch die „reizarme, isolierte Haltung in völliger Dunkelheit“ erheblich vernachlässigt worden. Außerdem gebe es sicherheitsrechtliche Bedenken. Gegen den Beschluss des Bayerischen VGH gibt es kein Rechtsmittel.

Aktuelle Nachrichten aus Bayern finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht