MyMz
Anzeige

Corona: MZ informiert mit Newsletter

Information ist der beste Weg gegen Panikmache. Aus diesem Grund verschickt die Redaktion wichtige Nachrichten.
Von Andrea Jakob, MZ

Die Mittelbayerische hat unter dem Motto „Zusammenhalt“ eine neue Aktion gestartet. Grafik: Mittelbayerische/Creativ Concept
Die Mittelbayerische hat unter dem Motto „Zusammenhalt“ eine neue Aktion gestartet. Grafik: Mittelbayerische/Creativ Concept

Regensburg.Die Meldungen zur Coronakrise überschlagen sich. In Bayern herrscht eine Ausgangsbeschränkung: Schulen und Kitas sind geschlossen, Bars, Schwimmbäder, Sport- und Spielplätze werden gesperrt. Bewegung an der frischen Luft ist nur noch alleine oder mit Personen, die im gleichen Haushalt leben, erlaubt. Das öffentliche Leben kommt nahezu zum Stillstand. Corona hat die Welt und damit auch den Alltag vieler Menschen in Ostbayern ordentlich auf den Kopf gestellt. Die Veränderungen bringen Unsicherheit und Ängste mit. Spekulationen und Falschmeldungen verbreiten sich schnell.

Newsletter bündelt Corona-Nachrichten

In dieser oft unübersichtlichen Situation will die Mittelbayerische ihren Leserinnen und Lesern fundierte Information und Einordnung bieten. Die Redaktion will Menschen schnell, gut und sachlich über das Coronavirus und seine Folgen informieren, damit Panikmache außen vor bleibt. Damit Sie den Überblick über die Nachrichtenlage in der Region nicht verlieren, verschicken wir ab sofort einen Newsletter, der wichtige Nachrichten zur Coronakrise bündelt. Unseren Nachrichtenüberblick erhalten Nutzer täglich – also auch am Wochenende – um 17 Uhr.

Wie empfangen Sie das Corona-Spezial?

Interessierte können sich ab sofort über diesen Link für den Newsletter registrieren. Per Mail bekommen Sie dann den täglichen Nachrichtenüberblick aus ihrer Region.

Unser Nachrichtenticker sowie Eilmeldungen sind über den Newsletter kostenlos aufrufbar. Haben Sie aber bitte Verständnis dafür, dass aufwändig eigenrecherchierte Hintergrund-Artikel nicht kostenlos zur Verfügung stehen können. Unsere MitarbeiterInnen arbeiten nicht ehrenamtlich und wir als Mittelbayerische sind ein Wirtschaftsunternehmen ohne jegliche staatlichen Zuschüsse.

In eigener Sache

MZ startet die Aktion „Zusammenhalt“

Auf Solidarität und Fürsorge kommt es in der Coronakrise an. Wir bringen Menschen zusammen, die Hilfe brauchen oder anbieten.

Die Mittelbayerische hat die Aktion „Zusammenhalt“ ins Leben gerufen. Wir wollen Menschen in Ostbayern aktivieren, in schwieriger Zeit füreinander da zu sein. Brauchen Sie jemanden, der für Sie Besorgungen erledigt? Der Ihnen aus der Apotheke Medikamente holt? Benötigen Sie Unterstützung bei der Versorgung von Haustieren? Oder würden Sie sich freuen, wenn am Telefon einfach jemand zuhört und mit Ihnen redet, weil persönliche Besuche gerade nicht möglich sind? Wir bringen Menschen zusammen, die Hilfe benötigen oder Hilfe anbieten möchten. Schreiben uns einfach eine E-Mail an: zusammenhalt@mittelbayerische.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht