MyMz

Freizeit

Das ist an diesem Wochenende geboten

Welterbefest, Altstadtfest, Bürgerfest: In der Region wird gefeiert. Alle Tipps für die kommenden Tage finden Sie bei uns.

Das Bruckmandl kehrte am Dienstag auf die Steinerne Brücke zurück. Foto: Froschhammer
Das Bruckmandl kehrte am Dienstag auf die Steinerne Brücke zurück. Foto: Froschhammer

Das ist in Stadt und Landkreis Regensburg los:

Die gesamte Regensburger Altstadt ist am Wochenende eine Feierzone. Zeitgleich mit dem Welterbefest wird die Steinerne Brücke nach achtjähriger Sanierung wiedereröffnet. Zudem können Interessierte zum ersten Mal einen Blick in das Museum der Bayerischen Geschichte werfen. Die Thundorfer Straße verwandelt sich in eine Kulturmeile.

Das Bayern-Museum am Regensburger Donaumarkt lädt zur „Vorschau“: Am Samstag (9. Juni, 18 bis 20 Uhr) und am Sonntag (10. Juni, 11 bis 21 Uhr) steht das Haus offen. Gäste sehen das Rundpanorama, hören Claudia Koreck, Bäff Piendl, die Well-Brüder und andere Bayern-Stars, und sehen eine spektakuläre Lichtshow von Philipp Geist.

Hier sehen Sie einen 360-Grad-Eindruck vom Foyer des neuen Museums:

Attraktionen: Eine Bühne, ein Maibaum, eine königlich-bayerische Fotostation, ein Museumsladen und eine Gastro-Zeile sind aufgebaut. Eine FC-Bayern-Arena zeigt den Aufstieg des Fußballklubs zur Weltmarke – als kleine Vorschau auf die Ausstellung im neuen Museum. Und – hier führt der Chef: Richard Loibl führt am Sonntag (10. Juni, 15 und 17 Uhr) Besucher und erklärt das Museumskonzept.

Die Thundorferstraße wird zur Kulturmeile. Hier dreht sich alles um das gemeinsame kulturelle Erbe und um das Zusammenleben in einer Welterbestadt. Die Regensburger Jugendbauhütte, der Geschichtspark Bärnau, Kulturjugendherberge, die Welterbekoordination und die Sozialen Initiativen e. V. sind unter anderen dort vertreten und laden zum Mitmachen, Entdecken und Erfahren von Neuem ein: Hier werden Brücken gebaut, T-Shirts bedruckt und römische Geheimnisse gelüftet.

Am Sonntag, 10. Juni, um 11.30 Uhr wird Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer die Steinerne Brücke im Brücksaal im Historischen Salzstadel freigeben. Die Bauarbeiten an den Brückenpfeilern werden zwar noch bis in den Herbst andauern. Die Regensburger aber können das frisch sanierte Wahrzeichen ab der Freigabe schon wieder in seiner ganzen Pracht abschreiten und abradeln.

Und natürlich wird auch das Bruckmandl enthüllt, das am Dienstag an seinen alten Platz auf der Brücke zurückgekehrt ist.

Alle Teile unserer Themenwoche zur Steinernen Brücke finden Sie im MZ-Spezial!

Am 9. und 10. Juni 2018 findet zum elften Mal das Bunte Wochenende für Toleranz und Demokratie am Grieser Spitz statt- Als Reaktion auf den Bayernparteitag der NPD von 2006 wird seit 2007 auf dem sogenannten „Rockzipfl“ ein buntes, multikulturelles Fest für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit gefeiert. Jugendkulturtag am 9. Juni: Beginn ist 15 Uhr, um 22 Uhr endet die Veranstaltung. Das Line-Up: 15 Uhr Mother the Mountain (Regensburg), 16 Uhr Swirlpool (Regensburg), 17.15 Uhr Levanter (Regensburg), 18.30 Uhr Scheibsta und die Buben (Salzburg), 20.30 Uhr Xavier Darcy (München); Familientag am 10. Juni: Auch hier gibt es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Tanz, Musik und Akrobatik. Beginn ist am Sonntag um 14 Uhr, Ende gegen 19 Uhr. Die Kletterwand ist ebenso wieder vor Ort wie der Spielbus, die Rollenrutsche, eine Hüpfburg, der Erlebnisparcour der Freiwilligen Feuerwehr und die Bumping Balls.

Am Samstag, 9. Juni, findet auf Schloss Pürkelgut wieder das Farbgefühle Festival statt. Los geht es um 13 Uhr, Ende ist gegen 22 Uhr. Der Dresscode ist „white“. Das Festival wurde inspiriert vom indischen Holi Fest. Glückliche Menschen, die sich zu Musik bewegen und gegenseitig mit bunten Farben bewerfen.

Viele Bilder aus dem Vorjahr sehen Sie hier:

Das Line Up und die „Wurfzeiten“: 13 Uhr: Man with white Gloves (Steve Current), 14 Uhr: DJ Sriqq, 15 Uhr: Ontonic, Gruppenbild und 1. Big Throw, 16 Uhr: Moestwanted feat. Hypercat, 16.30 Uhr: Big Throw, 17 Uhr: Cuebrick, 18 Uhr: DJ Dropixx und Big Throw, 19 Uhr: Pierre van Hooven, 19.30 Uhr: Big Throw, 20 Uhr: Danex, 21 Uhr: Beatmung und Big Throw

Das ist im Landkreis Kelheim geboten:

In Saal beginnt am Wochenende der Festsommer. Bis zum Sonntag heißt es für alle Einwohner der Donaugemeinde und ihrer Ortsteile „Auf zum Bürgerfest“. Los geht es am kommenden Freitag um 19 Uhr, wenn das erste Fass Bier angezapft wird. Auf dem idyllischen Platz im Grünen vor der Christkönigskirche legen sich die Saaler Vereine ins Zeug um für alle Generationen drei Tage lang ein abwechslungsreiches Programm anzubieten. Am Sonntag geht es bereits um 11 Uhr los. Um 14 Uhr treten die Funky Stepz des SC Mitterfecking mit ihrer Show auf. Die sportlichen Kinder zeigen, was sie tänzerisch und akrobatisch drauf haben. Ab 17 Uhr wird es zünftig bayerisch, mit Blasmusik von der Blechblosn. Sie wird bis zum Festausklang um 22 Uhr für gute Stimmung sorgen.

Am Freitagabend findet der Abensberger Kunstnachtmarkt statt. Das Spektakel eröffnet um 18 Uhr. Veranstalter sind Stadt und MiA bewegt. Im Mittelpunkt stehen wieder die Künstler, die der Veranstaltung auch seinen Namen geben. Sie und ihre Werke werden wie immer im Stadtgraben zu bewundern sein. Und auch auf dem Stadtplatz ist so einiges geboten. Bis 23 Uhr haben viele Innenstadtgeschäfte geöffnet und warten auf Kundschaft. Die Gassen der Babonenstadt laden in der hoffentlich lauen Sommernacht ganz besonders zum Bummeln und Verweilen ein. Der Kunstkreis lädt zudem zu seiner Jahresausstellung „farbtastisch“ in den Kreuzgang ein.

Am Freitagabend öffnen Abensbergs Gotteshäuser bereits zum 13. Mal ihre Portale für die „Nacht der offenen Kirchen“. Hier geht es los ab 20 Uhr. Einmal im Jahr erklingt in den Abendstunden Musik und Gesang – nacheinander aus der Aunkofener, der evangelischen, Kloster- und Barbarakirche. Und dazwischen marschiert eine Karawane von Musikfreunden von einem Gotteshaus in das andere. Um sich abschließend im Pfarrgarten mit Brot und Wein zu stärken.

Mit dem Turmlauf am Samstag soll in Abensberg wieder Geld für soziale Zwecke hereinkommen. Resi März organisiert ihn. Es werden mehr als 200 Läufer erwartet. Sicherlich ist die knapp zwei Kilometer lange Strecke durch den Stadtteil Aunkofen auch eine sportliche Herausforderung. Aber in erster Linie geht es dabei um die gute Tat. Anmeldung: Ab sofort per Email an r-maerz@t-online.de möglich. Angegeben werden sollen Vor- und Familienname des Teilnehmers. Bei Kindern ist es wichtig, auch das Alter anzugeben. Ablauf: Um einen schnellen Ablauf zu sichern, wären die Organisatoren dankbar, wenn Anmeldungen spätestens etwa eine Woche vor dem Lauf eingehen. Anmeldungen sind aber am selben Tag noch möglich.

Zum vierten Mal findet das Internationale Trommelevent in Bad Gögging statt – erstmalig mit Künstler- und Handwerkermarkt. Unter dem Motto „Bewusst SEIN“ gastiert vom 7. bis 10. Juni das „Internationale Trommelevent“ im Kur- und Urlaubsort. Jede Menge Abwechslung und Neues bietet wieder das bunte Aussteller- und Rahmenprogramm. Der Höhepunkt wird das gemeinsame Trommeln am Samstag um 16 Uhr im Kurpark. „Jeder ist herzlich willkommen, seine Trommel mitzubringen und mit uns gemeinsam für den Frieden zu trommeln“, so Veranstalter Norbert Grüner. Besonderheit ist dieses Jahr, dass sich die über 45 Anbieter und Aussteller nicht mehr am Kurhaus befinden, sondern in die grüne Landschaft rund um den Kursee eingebettet sind.

Vier Tage feiert die Feuerwehr Kelheimwinzer ihr 125-Jähriges. Die meisten Vorbereitungen stehen. Für das Kabarett gibt es noch Karten. Gefeiert wird vom Freitag, 8. Juni, bis Montag, 11. Juni. Seit fast drei Jahren plant das Team um die Vorstandschaft mit Vorsitzendem Josef Weinzierl jun. die Details für dieses Ereignis im Kelheimer Ortsteil. Im Vorverkauf sind Karten zu 22 Euro, für Kinder (bis 13 Jahre) und Schwerbehinderte (mindestens 50 Prozent GdB) zu 13 Euro (jeweils zuzüglich Vorverkaufsgebühr) bei der Tourist-Info in der Kreisstadt Kelheim sowie bei den Sparkassen Bad Abbach, Saal, Painten, Neustadt und Abensberg erhältlich, heißt es in der Mitteilung des Jubelvereins aus Kelheimwinzer.

Das ist im Landkreis Schwandorf geboten:

Am Wochenende findet in Nittenau das alljährliche Volksfest statt. Los geht es am Freitag um 18 Uhr mit einem Standkonzert, ehe sich der festliche Einzug anschließt. Am Samstag startet der Festzelt- und Biergartenbetrieb um 14 Uhr, am Sonntag steht ein Oldtimertreffen um 9.30 Uhr und dann eine Rundfahrt der Oldtimer um 13.30 Uhr an. Dolce Bavaria organisieren ab 16 Uhr erstmals ein Musikfestival. Die Veranstalter rechnen mit einem großen Andrang – obwohl der Preis für eine Maß Bier auf 8,30 Euro gestiegen ist. Dafür seien „zugkräftige Musikbands“ engagiert, verteidigt Jakob Rester, Geschäftsführer des Rathauses, diese Erhöhung. Auch Rester freut sich auf das Fest, das seit 1951 besteht, und hofft auf ein „nicht zu heißes Wetter“.

Eine Bildergalerie vom Nittenauer Volksfest mit Eindrücken vom vergangenen Jahr finden Sie hier:

Am Samstag, 9. Juni, schnüren die Sportler und Sportlerinnen im Landkreis Schwandorf ihre Laufschuhe zum zwölften Landkreislauf. Von Trausnitz führt die 58 Kilometer lange Route diesmal nach Süden in die Landkreishauptstadt Schwandorf. 1745 Sportler aus der Region fiebern seit Wochen dem Startschuss entgegen. Los geht es um 8 Uhr in Trausnitz. Das Ziel ist das Sepp-Simon-Stadion in Schwandorf. So haben es die Organisatoren auch diesmal wieder geschafft, ihr vor zwölf Jahren gestecktes Ziel umzusetzen. „Wir wollten ein Sportereignis kreieren, das den Läufern den Landkreis mit seinen schönen Ecken näherbringt“, sagt Christian Meyer, Regionalmanager beim Landratsamt. Wie immer bekommt jeder Teilnehmer ein hochwertiges Funktionsshirt geschenkt, das heuer das neue Landkreislogo zeigt.

Auf Mittelbayerische Maps können Sie den Streckenverlauf nachvollziehen. Zoomen Sie dazu in die Karte und klicken Sie auf die Punkte:

Drei Wochen nach Pfingsten findet wieder die Steinberger Kirwa am Festplatz statt. Am Kirwasonntag gibt es ein neues Unterhaltungsprogramm. Traditionell organisiert der Burschenverein Tannengrün vom 8. bis 10. Juni die Steinberger Kirwa. In diesem Jahr spielen am Kirwasonntag abends zum Ausklang „De 4 Blechseggln“.

Gefeiert wird auch beim SV Seebarn: Der Sportverein kann auf eine 50-jährige Geschichte zurückblicken. Von Freitag bis Sonntag ist Festbetrieb am Sportgelände. Festauftakt ist am Freitag um 19 Uhr mit dem obligatorischen Bieranstich; dann wird die bekannte Partyband „Breznsalzer“ ab 20.30 Uhr beim „Tag der Jugend“ für ausgelassene Stimmung sorgen. Am Samstagnachmittag steht erst einmal Bewegung auf dem Programm, denn bei den „Seiwen-Games“ (Beginn 14 Uhr) treten Mannschaften in verschiedensten Spielen gegeneinander an, um sich am Ende den Titel zu sichern.

Am Freitag, Samstag und Sonntag (jeweils um 16 Uhr) öffnet das Tourismusbüro der Stadt Schwandorf wieder den Zugang zum Felsenkeller. Die Schwandorfer „Unterwelt“ war einst Gär- und Lagerkeller für Bier. Bei einer Führung erfahren die Besucher viel über die Stadt Schwandorf und ihre Geschichte sowie das örtliche Brauwesen. Rund 60 Räume der insgesamt über 300 Kellerabteile wurden von der Stadt Schwandorf saniert und für Führungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Führung startet am Freitag um 16 Uhr, Treffpunkt ist das Tourismusbüro in Schwandorf. Die Kosten betragen pro Person fünf Euro, Familien zahlen insgesamt 12 Euro.

Das ist in Amberg los

Am Wochenende herrscht in der Amberger Innenstadt wieder Ausnahmezustand: Das 44. Altstadtfest wird gefeiert. Am Samstag, 9. Juni, wird um 18 Uhr traditionell der Oberbürgermeister der Stadt mit der Amberger Stadtwache und den Stadtpfeifern vom Wingershofer Tor zum Marktplatz ziehen, um gemeinsam mit den Böllerschützen die 44. Ausgabe des Altstadtfestes offiziell zu eröffnen. Auf den verschiedensten Plätzen in der Innenstadt gibt es dann an zwei Tagen Live-Musik für jeden Geschmack, am Samstag bis 23 Uhr, am Sonntag bis 22 Uhr.

Auch auf dem Campus wird gerockt: Am Freitag, 8. Juni, ab 17 Uhr steigt an der OTH in Amberg das Campusfest – vier Live-Bands sorgen für Open-Air-Stimmung auf dem Hochschulgelände als besonderer Auftakt zum Amberger Altstadtfest! Der Eintritt ist frei.

Das ist im Landkreis Cham geboten:

An diesem Wochenende geht die Katastrophenschutzübung „Roter Eber“ mit 2500 aktiven Einsatzkräften und 400 Fahrzeugen über die Bühne. Zuschauer sind willkommen.

In Gschwand bei Furth im Wald ist am Sonntag „Tag des offenen Dorfes“. Den ganzen Tag über öffnen die Betriebe des Dorfes ihre Pforten. Es gibt Stallführungen, außerdem sind etwa 50 überwiegend landwirtschaftliche Aussteller vor Ort. Es gibt Kinderprogramm, eine Oldtimer-Ausstellung und einen Flohmarkt. Eröffnet wird der Tag mit einem Gottesdienst.

In Hohenwarth feiert an diesem Wochenende „D’rote Res“ Theaterpremiere. Auf der Rathausbühne wird die Geschichte über die Lebensgefährtin des berühmten Räubers Michael Heigl nachgespielt.

In Weiding findet im Rahmen des Gründungsfestes der Feuerwehr am Sonntag der Gute-Zweck-Lauf der Sparkasse statt. Für jede absolvierte Runde spendet die Sparkasse einen Euro, von dem je die Hälfte an drei vorbestimmte Institutionen und an den Verein des jeweils gemeldeten Starters geht.

Das ist am Wochenende in Neumarkt geboten:

Neumarkt steht am Wochenende ganz im Zeichen des Altstadtfests. Ein umfangreiches Programm wartet dabei auf die Besucher. Vor allem in musikalischer Hinsicht ist einiges geboten. MZ-Reporter Lothar Röhrl hat zwölf Tipps zusammengestellt, die keiner verpassen sollte. Jenseits der Musik tragen 93 Bewirtungsstände in bewährter Weise ihren Teil zur typischen Altstadtfest-Atmosphäre bei. Zudem ergänzen weitere kulturelle Angebote wie Theaterstücke, Kunstausstellungen und Führungen das Programm.

Am Sonntag ist das 23. ADAC Oldtimertreffen des MSC Berching. Rund 300 Autos, Motorräder und Traktoren werden erwartet. Ab 9 Uhr werden die Fahrzeuge in die Innenstadt gefahren, entlang der Uferpromenade ist ein Teilemarkt.

Doch nicht nur in Berching sind Oldtimer zu bewundern. Auch Seligenporten wird wieder zum Treffpunkt für Oldtimerfans – nicht nur aus der Region, sondern weit darüber hinaus. Wie gewohnt werden die glänzenden Karossen auf der grünen Wiese am alten Sportgelände des SVS ihren Platz finden. Auch am Sonntag sind unzählige Helfer im Einsatz, die für beste Rahmenbedingungen von der Verkehrsregelung, über das Platzeinweisen bis hin zur Bewirtung der Besucher sorgen werden. Um 9.30 Uhr startet das Event am Sonntag nach bewährtem Konzept. Teilnehmen können am Oldtimertreffen alle Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre oder älter sind. Jeder Teilnehmer erhält auch diesmal wieder ein Gastgeschenk plus Urkunde sowie den heiß begehrten Oldtimer-Aufkleber.

Am Sonntag findet nach fünf Jahren in Beilngries wieder ein besonderes Konzert statt. Im Mittelpunkt stehen dann keine Orgel, keine Violine und keine Flöte, sondern acht tonnenschwere Klanginstrumente, die man normalerweise nicht zu sehen, sondern nur zu hören bekommt, nämlich die Glocken der Stadtpfarrkirche St. Walburga. Anlass ist die erfolgte Sanierung der Läuteanlage, im Zuge derer die bisher in der ehemaligen Franziskanerkirche abgestellte achte Glocke wieder zurück auf den Nordturm der Pfarrkirche gehängt wurde.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht