mz_logo

Bayern
Donnerstag, 22. Februar 2018 4

Soziales

Diakonie-Präsident fordert Anerkennung für alte Menschen

Bayerns Diakonie-Präsident Michael Bammessel wünscht sich eine positive Einstellung der Gesellschaft gegenüber alten Menschen. „In der öffentlichen Diskussion wird immer so getan, als sei die wachsende Zahl älterer Menschen eine Last“, sagte Bammessel am Dienstagabend auf einer Veranstaltung des Verbandes in Eckental(Landkreis Erlangen-Höchstadt). „Ich behaupte das Gegenteil: Es ist ein Segen.“ Bammessel hob das hohe ehrenamtliche Engagement älterer Menschen ebenso hervor wie ihre zentrale Rolle für das „System Familie“.

Bayerischer Diakoniepräsident Michael Bammessel. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Eckental.Der demografische Wandel stellt Städte und Gemeinden in ganz Deutschland vor Probleme. Laut Bertelsmann Stiftung besteht das Risiko, dass 2036 jeder fünfte Neurentner (ab 67 Jahren) von Altersarmut bedroht sein wird. Im Freistaat ist dem Heimatbericht 2016 der Staatsregierung zufolge der Anteil der 75-Jährigen oder Ältern an der Gesamtbevölkerung seit 2012 auf 10,2 Prozent gestiegen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht