mz_logo

Bayern
Freitag, 20. Juli 2018 31° 2

Bevölkerung

Die Bayern zieht es auf das Land

Über sieben Millionen Menschen im Freistaat leben auf dem Land. Anders als in anderen Ländern ist die Bevölkerung stabil.

Auf dem Land fühlen sich die Bayern besonders wohl. Foto: Daniel Karmann/dpa
Auf dem Land fühlen sich die Bayern besonders wohl. Foto: Daniel Karmann/dpa

München.Immer mehr Menschen in Bayern ziehen das Leben auf dem Land den Städten vor. Ende 2016 lebten 56 Prozent der 12,93 Millionen Einwohner im Freistaat im ländlichen Raum. In Summe waren es 7,21 Millionen und damit ein Plus von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dies geht aus dem am Donnerstag in München vorgestellten Heimatbericht 2017 der Staatsregierung hervor. „Bayern stemmt sich erfolgreich gegen einen internationalen Trend“, sagte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU). Die positive Entwicklung gelte für alle Regierungsbezirke gleichermaßen. Anders als in anderen Ländern verliere in Bayern der ländliche Raum keine Bevölkerung mehr an die Städte. Stattdessen könnten beide Bereiche auf positive Entwicklungen verweisen. So sei 2016 zum fünften Mal in Folge ein Bevölkerungsplus sowie ein Geburtenanstieg verzeichnet worden.

Alles Weitere aus Bayern lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht