MyMz

Freizeit

Die zehn besten Ausflugsziele

Für eine abwechslungsreiche Zeit mit der Familie muss man nicht weit weg fahren. In der Umgebung gibt es viel zu entdecken.
Von Maximiliane Gross

Spannende Begegnungen mit den Riesen aus der Vergangenheit sind in Denkendorf garantiert. Foto: Götz
Spannende Begegnungen mit den Riesen aus der Vergangenheit sind in Denkendorf garantiert. Foto: Götz

Dinosaurier Museum in Denkendorf


Vom Jura bis zur Kreidezeit zeigt das Museum auf einem 1,5 Kilometer langen Erlebnispfad die unterschiedlichen Phasen der Erdgeschichte und ihrer Lebewesen. Mehr als 70 Nachbildungen in Lebensgröße vermitteln das Gefühl, selbst Teil der Urgeschichte zu sein. Mitmach-Stationen ermöglichen es, mit den eigenen Händen nach Fossilien zu suchen. Bei der Sonderausstellung Flugsaurier sind die 24 wertvollsten Flugsaurier-Originale aus dem Altmühltal zu sehen. Das Museum hat jeden Tag von 9 bis 18 geöffnet. Hunde dürfen an der Leine auch auf Entdeckungstour gehen.

Wakeboarden am Steinberger See

Die Anlage am Steinberger See lädt zum Austoben auf dem Wasser ein. Foto: Zwick
Die Anlage am Steinberger See lädt zum Austoben auf dem Wasser ein. Foto: Zwick

Sportbegeisterte Wasserratten können ihr Talent beim Wakeboarden, Stand-Up-Paddling oder Wasserskifahren unter Beweis stellen. Die Anlage im Oberpfälzer Seenland ist eine der modernsten in Deutschland. Für Wakeboard-Anfänger gibt es einen Kurs, der ist aber keine Pflicht. Nach einer 15-minütigen Einweisung kann man am Trainingslift die ersten Versuche auf dem Wasser wagen. Die komplette Ausrüstung bekommen Interessierte teilweise kostenlos, teilweise gegen Gebühr vor Ort.

Wo die Ausflugsziele liegen und wie weit sie von Regensburg entfernt sind, erfahren Sie in der virtuellen Karte:

Bayern-Park in Reisbach

Mehr als 80 Attraktionen – von Action über Abenteuer bis hin zu Tieren ist alles dabei. Foto: Bischoff
Mehr als 80 Attraktionen – von Action über Abenteuer bis hin zu Tieren ist alles dabei. Foto: Bischoff


Ursprünglich war auf dem Parkgelände in Reisbach ein Bauernhof. Deshalb gibt es dort heute noch Tiere. Zahlreiche Fahrgeschäfte wie Achterbahn oder Wildwasser-Rafting sorgen für einen Adrenalinkick. Ruhiger und vor allem für die Kleinsten geeignet, ist das Karussell Raupenexpress. Die Greifvogel- oder Piratenzaubershows eignen sich für eine kurze Pause. Geöffnet ist täglich von 9 bis 18 Uhr. Der Fahrbetrieb startet um 9.30 Uhr.

Burg Prunn bei Riedenburg

Der Rundgang verbindet die Geschichte der Burg mit den Facetten des Nibelungenliedes. Foto: Schwarzmeier
Der Rundgang verbindet die Geschichte der Burg mit den Facetten des Nibelungenliedes. Foto: Schwarzmeier


Der Museumsrundgang beginnt im Palas-Trakt der Burg. Über einen ehemaligen Vorratsraum geht es zunächst in den großen Saal des Palas, wo die eigentliche Führung durch die Dauerausstellung „Burg Prunn und das Nibelungenlied“ startet. Die Besucher erfahren dabei alles zu Jagd, Kleidung, Recht, Turnierwesen und Festlichkeiten in der damaligen Zeit. Bis Ende Oktober ist die Burg täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Führungen beginnen immer zur vollen Stunde.

Drachenhöhle in Furth im Wald

Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald leben heute noch Drachen – zumindest unechte. Foto: Mühlbauer
Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald leben heute noch Drachen – zumindest unechte. Foto: Mühlbauer

Bei der Tour in Furth im Wald erfahren Besucher Spannendes über die Geschichte der Drachen, den Drachenstich und der Entstehung des High-Tech-Drachen „Tradinno“. Der größte vierbeinige Schreitroboter der Welt verfügt über modernste Elektronik und Spezialeffekte. Er ist 4,5 Meter hoch, 15,5 Meter lang und hat eine Flügelspannweite von zwölf Metern. Die Drachenhöhle ist Dienstag bis Sonntag von 10.30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Stadt und Landkreis Regensburg haben schöne Fleckchen zu bieten. Sehen Sie im Video, welche das sind:

Auf Heimaturlaub in und um Regensburg

Kanufahrt auf der Naab

Durch den Landkreis Regensburg fließen vier Flüsse – die Region auf dem Wasser entdecken. Foto: Luft
Durch den Landkreis Regensburg fließen vier Flüsse – die Region auf dem Wasser entdecken. Foto: Luft


In Traidendorf verleiht der „Kanuschorsch“ Kanadier und Kajaks. Dort startet die Landkreistour auf der Naab. Auf 25 Kilometern geht’s die Naab hinunter bis Mariaort. Auf der Strecke liegen vier Einkehrmöglichkeiten und auch am Ziel gibt’s ein Wirtshaus. Stromaufwärts muss keiner paddeln, der nicht möchte. Der „Kanuschorsch“ holt das Boot/die Boote am vereinbarten Ort wieder ab. Ein Start auf der Strecke ist auch möglich.

Felsenkellerlabyrinth in Schwandorf

60 Räume und Gänge verbinden in Schwandorf sieben Kellersysteme miteinander. Foto: Riedlbauer
60 Räume und Gänge verbinden in Schwandorf sieben Kellersysteme miteinander. Foto: Riedlbauer


Bayerns größtes Felsenkellerlabyrinth ist vor allem ein Tipp bei schlechtem Wetter. Denn im Schwandorfer Untergrund ist es egal, ob es regnet oder die Sonne scheint. Es hat immer kalte acht Grad, deswegen sind eine Jacke und festes Schuhwerk ein Muss. Bei den Führungen erfährt man zum einen Kellergeschichte, zum anderen Details über die Gärung und Lagerung von Bieren oder die Nutzung der Räume als Luftschutzbunker im Zweiten Weltkrieg. Zusätzlich zu den üblichen Führungen veranstaltet die Stadtmaus Regensburg Führungen mit Schauspieleinlagen.

Nationalpark Bayerischer Wald

Im Bayerischen Wald warten Aktivitäten im Freien und überdacht auf die Naturfreunde. Foto: Weigel
Im Bayerischen Wald warten Aktivitäten im Freien und überdacht auf die Naturfreunde. Foto: Weigel

Der Baumwipfelpfad beschert bei gutem Wetter eine tolle Aussicht über die Gegend entlang der bayerisch-tschechischen Grenze. Auf dem Aussichtsturm steht man 44 Meter über dem Boden. Wenn das Wetter nicht mitspielt, ist das „Haus zur Wildnis“ das richtige Ausflugsziel für die ganze Familie. Im Besucherzentrum warten ein 3D-Kino, ein Spielraum und verschiedene Ausstellungen auf die kleinen und großen Besucher. Geöffnet ist bis November täglich von 9 bis 18 Uhr.

Der Landkreis Neumarkt hat neben der Erlebniswelt Velburg auch das Weißwurst-Museum zu bieten:

Auf Heimaturlaub im Landkreis Neumarkt

Erlebniswelt Velburg

In der Nähe von Neumarkt kommen Kinder und Erwachsene auf ihre Kosten. Foto: Selendt
In der Nähe von Neumarkt kommen Kinder und Erwachsene auf ihre Kosten. Foto: Selendt

Eine Quadtour für alle ab 18 bietet die Möglichkeit, die Region zu entdecken. Die Tour führt durch kleine, abgelegene Wege und Straßen, öffentliche Wälder und auch durch Feuchtgebiete. Für Kinder ist im Kletterwald Abenteuer garantiert. Fünf Parcours stehen den Besuchern zur Auswahl. Den Kleinkinderparcour dürfen schon Dreijährige erkunden. In der Tropfsteinhöhle kann die ganze Familie auf Entdeckertour gehen. Ein Highlight ist die „Schatzkammer“, ein wassergefülltes Sinterbecken.

Lesen Sie auch: Unsere zehn Biergarten-Lieblinge

Hundertwasser in Abensberg

Das Kunsthaus und der Kuchlbauer-Turm sind ein Blickfang. Foto: Pieknik
Das Kunsthaus und der Kuchlbauer-Turm sind ein Blickfang. Foto: Pieknik


In Kuchlbauers Bierwelt wird in Abensberg Kunst und Bier zusammengebracht. Bei einer Brauereiführung dürfen die Besucher auch das letzte Kunstwerk von Friedensreich Hundertwasser, den Hunderwasserturm, besichtigen. Das Kunsthaus mit dem schiefen, bunten Turm steht ebenfalls auf dem Brauereigelände und wurde von Peter Pelikan entworfen. Auf 280 Quadratmetern werden mit vielen Exponaten die Werke Hundertwassers präsentiert.

Mehr aus Bayern lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht