MyMz

Musik

Domspatzen singen mit dem Publikum

Am 24. März laden die Domspatzen zum Mitsingen ein. Es ist das letzte Mitsing-Konzert, das Domkapellmeister Büchner leitet.
Von Angelika Lukesch

Die Domspatzen singen beim Mitsing-Konzert gemeinsam mit dem Publikum. Foto: Tino Lex
Die Domspatzen singen beim Mitsing-Konzert gemeinsam mit dem Publikum. Foto: Tino Lex

Regensburg.Im Jahr 2012 wurde an der Reichsstraße, im Haus der Domspatzen eine Idee geboren. Neben den „normalen“ Konzerten, die die Domspatzen während des ganzen Jahres geben und bei denen die Buben auf der Bühne singen und das Publikum zuhört, sollte ein ganz besonderes Domspatzen-Genre geschaffen werden: Das Domspatzen Mitsing-Konzert! Bei diesem Ereignis können die Konzertzuhörer gemeinsam mit den Domspatzen singen.

Mitsingkonzerte seit 2012

Das erste Domspatzen-Mitsingkonzert 2012 war noch so etwas wie ein Experiment, denn man wusste ja nicht, wie das Publikum darauf reagieren würde. Der Erfolg der Idee stellte sich jedoch unmittelbar ein. Schon das erste Mitsing-Konzert der Domspatzen im Auditorium Maximum der Universität Regensburg wurde zu einem riesigen Erfolg. Das Publikum liebte es, zusammen mit dem weltberühmten Knabenchor singen zu können, liebte es, selber einmal wieder lauthals singen zu können und sich im Zusammenklang mit geschulten Stimmen erleben zu können.

Die Mitsing-Konzerte der Domspatzen wurden zu einem festen Termin im Jahreslauf des weltberühmten Knabenchores und auch der Domspatzen-Fans. Diese Konzerte sind immer perfekt vorbereitet und für das Publikum gibt es ein kleines Geheft, auf dem die Noten und Texte der Lieder, die gemeinsam gesungen werden, abgedruckt sind.

Publikum im Mittelpunkt

Waren in den vergangenen sieben Mitsing-Konzerten immer sogenannte Special Guests mit von der Partie, wie zum Beispiel die Kapelle Josef Menzl 2017 oder der Jazzer Lorenz Kellhuber 2018, die neben dem Domspatzenchor/-chören und dem Publikum ein spannendes drittes Klangelement in das Mitsing-Konzert einbrachten. In diesem Jahr soll das Konzertpublikum jedoch selbst zum Special Guest ernannt werden. „Beim heurigen Mitsing-Konzert wird es ganz besonders viel zum Mitsingen für das Publikum geben“, erklärt Marcus Weigl, Leiter Kommunikation und Chormanagement der Domspatzen. Von allen Seiten sei an die Domspatzen der Wunsch herangetragen worden, dem Publikum noch mehr Gelegenheit zum Mitsingen zu geben. Dem wollen die Domspatzen Rechnung tragen.

Rückblick

2017 war das Publikum Sieger des Abends

Beim Mitsingkonzert 2017 traten die Domspatzen gegen die Blaskapelle Menzl an. Eine Fusion, die richtig Stimmung machte.

Es kommt jedoch noch ein weiterer, gewichtiger Grund hinzu, weswegen in diesem Jahr kein Gast von außen eingeladen wird: Es wird das letzte Mitsing-Konzert sein, das Domkapellmeister Roland Büchner leitet. Büchner wird sein Amt als Domkapellmeister im September 2019 abgeben und in den Ruhestand treten. Bei diesem Mitsing-Konzert will er sich ganz auf seine Buben und das Publikum konzentrieren.Auch nach 25 Jahren als Domkapellmeister ist er begeistert von den Domspatzen: „Die Domspatzen sind in dieser Form einzigartig. Musikalische Buben erhalten hier eine Top-Ausbildung. Musik fördert nachweislich die Persönlichkeitsentwicklung und Singen ist für unsere Jungs niemals eine Belastung, sondern eine wunderbare Freizeitgestaltung“, sagte er.

Tickets für das Mitsing-Konzert

  • Termin:

    Das 8. Mitsing-Konzert der Regensburger Domspatzen findet am 24. März 2019 um 16 Uhr im Auditorium Maximum der Universität Regensburg statt.

  • Karten:

    Bei den Regensburger Domspatzen, beim MZ-Kartenvorverkauf im DEZ, an den MZ-Geschäftsstellen in Kelheim, Neumarkt, Schwandorf, Cham; im Internet bei okticket.

  • MZ-Club Card:

    bei Vorlage der MZ-Club Card gibt es 3 Euro Ermäßigung.

Das 8. Mitsing-Konzert der Regensburger Domspatzen (Moderation Vera Semieniuk und Marcus Weigl) wird ganz aus dem Pool der jungen Domspatzen-Musiker gespeist. Natürlich werden der Konzertchorchor, der Vorchor und der Grundschulchor auftreten, aber auch die Bigband der Domspatzen und ein Trio (Kassian Brandscherdt, Klara Brandscherdt, Cosima Lemcke). Besondere herausragende Rollen werden die Solokünstler Christoph Preiß am Klavier und Peter Ermer an der Gitarre haben.

Christoph Preiß (18) macht in diesem Jahr sein Abitur. Musik steht im Mittelpunkt seines Lebens und er übt jeden Tag bis zu vier Stunden am Klavier. Ihm geht es nicht darum, „Noten zu spielen“: „Es ist viel wichtiger, nachzuempfinden, was der Komponist wohl ausdrücken wollte“, sagt der junge Pianist. Er wird beim Mitsing-Konzert das Finale aus der großen Klaviersonate (op. 37) von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky spielen.

Porträt

50 Jahre im Dienst der Domspatzen

Christof Hartmann hört als Chormanager auf. Er blickt zurück auf bewegte Jahre in einem ganz speziellen Job.

Peter Ermers (17) begann mit fünf Jahren, Gitarre zu spielen. Er ist wohl der erste Domspatz, der von Beginn an die klassische Gitarre als Instrument wählen durfte, denn die meisten Domspatzen beginnen ihren Instrumentalunterricht mit Klavier oder Geige. Wenn er seine Gitarre in der Hand halte, sei er in einer anderen Welt, sagt der Gitarrist selber. Beim Mitsing-Konzert wird Ermer eine Komposition von Francesco Tarrega spielen, eines spanischen Großmeisters an der Gitarre aus dem 19. Jahrhundert. Der Titel des Stücks lautet „Recuerdos de la Alhambra“.

Viele bekannte Lieder

Der Domspatzen-Chöre werden einen breiten Querschnitt ihres Repertoires singen, angefangen bei geistlicher Musik über Volkslieder, Kinderlieder und Gospels. Das Publikum kann sich darauf freuen, zusammen mit den Domspatzen eine Reihe von bekannten Liedern zu singen. Gleich zu Beginn werden alle gemeinsam ihre Freude über das gemeinsame Singen mit einem bekannten Gospelsong in die Welt hinausschmettern: „Oh happy day!“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht