MyMz

München

Donum Vitae: Ginkgo-Baum zum Geburtstag

Ein Ginkgo-Baum und eine Gedenkplatte zieren seit dieser Woche das Gelände des Sozialministeriums.

Der Donum-Vitae-Landesvorsitzende Prof. Dr. Sabine Demel, Gründungsvater Dr. Walter Bayerlein, Pfarrer David Theil und Staatssekretärin Carolina Trautner pflanzten den Baum.  Foto: DONUM VITAE
Der Donum-Vitae-Landesvorsitzende Prof. Dr. Sabine Demel, Gründungsvater Dr. Walter Bayerlein, Pfarrer David Theil und Staatssekretärin Carolina Trautner pflanzten den Baum. Foto: DONUM VITAE

München.Anlass ist das 20-jährige Bestehen von Donum Vitae Bayern, an das mit einer symbolischen Pflanzaktion erinnert wurde. Landesvorsitzende Prof. Dr. Sabine Demel, Staatssekretärin Carolina Trautner, der Münchner Stadtdekan Pfarrer David Theil sowie Gründungsvater Dr. Walter Bayerlein griffen dafür zum Spaten und versorgten den Ginkgo mit Erde und Wasser. Wasser, das von der Beratungsstelle Passau beigesteuert wurde und aus Donau, Inn und Ilz stammt. Der Ginkgo habe, wie der Verein mitteilte, viele Gemeinsamkeiten mit Donum Vitae, unter anderem sei er anfangs sehr klein und schlank, bekomme aber im Laufe der Jahre eine mächtige Krone und könne bis zu 40 Metern hoch werden. „Ebenso wie der Ginkgo-Baum haben wir in schlanker und schmaler Form angefangen, zählen aber heute inzwischen 20 Beratungsstellen mit zahlreichen Außenstellen, sind also schon zu einer mächtigen Krone eines mittelständischen Unternehmens geworden, das 200 Mitarbeitende zählt“, sagte die Landesvorsitzende. Am 26. November 1999 hatten katholische Laien den Verein gegründet, nachdem zuvor die deutschen Bischöfe ihren Ausstieg aus der staatlich anerkannten Schwangerenkonfliktberatung erklärt hatten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht