MyMz

Festival

Fanny erobert Europas Kulturhauptstadt

Der weltgrößte Laufroboter tut sonst Dienst beim Further Drachenstich. Jetzt durfte er in Pilsen Feuer spucken.
Von Michael Heitmann, dpa

Ein riesiger „Drache“ aus Deutschland hat in der Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen für Aufsehen gesorgt.
Ein riesiger „Drache“ aus Deutschland hat in der Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen für Aufsehen gesorgt. Foto: dpa

Pilsen.Er kann brüllen und Feuer speien wie ein Fabelwesen – jetzt trat der High-Tech-Drache Fanny auf einem Tieflader eine lang geplante Reise an. Ziel des 16 Meter langen und fast fünf Meter hohen grünen Monster-Roboters war Pilsen. Die tschechische Bierstadt ist in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas – und der weltgrößte Laufroboter aus Bayern wurde dort am Sonntag als Ehrengast erwartet.

Für Fanny, Star des jährlichen Volksschauspiels Drachenstich im oberpfälzischen Furth im Wald, war es die erste Auslandsreise überhaupt. „Es ist für uns eine Premiere – und für den Drachen auch“, sagt Furths Bürgermeister Sandro Bauer der Deutschen Presse-Agentur.

Fanny, auch unter dem Projektnamen Tradinno bekannt, kann laufen, Feuer speien, grölen und mit den Flügeln schlagen. Spielend schlägt der Drache die Besucher auf dem Pilsener Platz der Republik in seinen Bann. „Und dann haben wir noch eine Effektflamme aus dem Maul – da spucken wir einen drei bis Meter langen Feuerball aus dem Rachen“, erklärt Bauer stolz.

Zuschauer halten den Atem an

Bayerische Kulturtage

  • Festival

    Pilsen ist neben dem belgischen Mons Europas Kulturhauptstadt 2015. Im Rahmen der Bayerischen Kulturtage von 20. bis 26. April standen in der Regensburger Partnerstadt zeitgenössische Kunst und Kultur aus dem Nachbarland im Blickpunkt.

  • Tanz

    Einer der Regensburger Beiträge war die deutsch-tschechische Tanzperformance „Zoes Bios Box II. Episodes about who we are“ der Choreografin Alexandra Karabelas. Sie ging mit tschechischen und deutschen Tänzern auf Spurensuche zwischen Ost und West.

  • Literatur

    Autoren des Verbands deutscher Schriftsteller, Regionalgruppe Ostbayern, stellten den deutsch-tschechischen Erzählband „unterwegs – cestou. Geschichten aus Westböhmen und Ostbayern“ vor, der im Verlag Friedrich Pustet in Regensburg erschienen ist.

  • Märchen

    Die Regensburger Beiträge starteten mit der Märchen-Pilger-Reise. Märchenerzähler Olivier Oliver Machander, erzählte mit seiner tschechischen Kollegin Jana Vežníková an Schulen in und um Pilsen bayerische und tschechische Märchen. Höhepunkt der Woche war am Sonntag das Kultur- und Begegnungsfest „Blumen für Pilsen“.

Die Zuschauer halten den Atem an, denn die Luft glüht förmlich. Ein älterer Tscheche trägt seine Enkelin auf den Schultern, um ihr den Drachen zu zeigen. „Das ist wirklich ein Erlebnis“, sagt er. Zum Drachenstich habe er es leider nie geschafft. „Wo ist dieses Furth im Wald eigentlich“, fragt ein anderer Besucher.

„Tradinno“, der weltweit größte Laufroboter, traf per Tieflader aus dem oberpfälzischen Furth im Wald ein.
„Tradinno“, der weltweit größte Laufroboter, traf per Tieflader aus dem oberpfälzischen Furth im Wald ein. Foto: dpa

Seit zwei Jahren steht der „weltweit größte vierbeinige Schreitroboter“ im Guinness-Buch der Weltrekorde. Im Inneren sorgen eine komplizierte Mechanik und Elektronik dafür, dass der Drache sein Gleichgewicht nicht verliert. Bei einem Gewicht von einem Dutzend Tonnen ist nicht auszudenken, was das bedeuten würde. Der Schreitalgorithmus ist inzwischen patentiert.

Für die Steuerung des Kolosses braucht es gleich vier Experten. „Der Drache hat eine bewegliche Gesichtsmimik, er kann freundlich gucken, er kann aber auch böse oder grimmig gucken“, erklärt Bauer. Der Ingenieur kennt das Innenleben genau. Zwischen dem High-Tech-“Tradinno“ und seinem Vorgänger von 1974 liegen Welten. Der alte Drache war noch ein umgebauter Gabelstapler.

Symbol der Freundschaft

Fanny ist auch ein Symbol dafür, dass die Nachbarregionen Westböhmen und Oberpfalz zusammengehören. Über Jahrhunderte lockte das Volksschauspiel „Drachenstich“ Menschen von beiderseits der Grenze nach Furth im Wald, nur unterbrochen vom Eisernen Vorhang. „Es ist eine sehr traditionelle Region, diesseits und jenseits der Grenze“, meint Bürgermeister Bauer.

In Furth im Wald ist die Maschine der Star des jährlichen Volksschauspiels „Drachenstich“. Im Zentrum der Biermetropole Pilsen lief der Roboter zur Freude der Zuschauer einige Schritte, spie Feuer und brummte tief.
In Furth im Wald ist die Maschine der Star des jährlichen Volksschauspiels „Drachenstich“. Im Zentrum der Biermetropole Pilsen lief der Roboter zur Freude der Zuschauer einige Schritte, spie Feuer und brummte tief. Foto: dpa

Das Drachenspektakel und ein großes Blumenfest markierten den Abschluss der Bayerischen Kulturtage in Pilsen. Es gab Autorenlesungen, Workshops und Filmabende. Bayerische Jugendliche verteilten gut 7000 Blumen in der Stadt – und ernteten viele frohe Gesichter. Es sei ein kleines Dankeschön für die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit, hieß es.

München und Bayreuth präsentierten sich die Woche über mit Grunge- und Rockmusik. Regensburg hatte seinen weltbekannten Knabenchor, die Domspatzen, geschickt. Der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle sprach von einem „wunderbaren Ereignis“. Und fügte mehr als 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs hinzu: „Diese Grenze ist längst keine mehr.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht