MyMz
Anzeige

FCN will gegen Stuttgart punkten

Der 1. FC Nürnberg muss im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart möglicherweise ohne Kapitän Miso Brecko auskommen. Der 32 Jahre alte Verteidiger habe wegen muskulärer Probleme nicht am Training teilnehmen können, sagte Trainer Michael Köllner am Donnerstag in Nürnberg. Patrick Kammerbauer und Eduard Löwen seien aber zwei gute Möglichkeiten, Brecko gut zu ersetzen.

Trainer Michael Köllner steht vor Spielbeginn auf dem Rasen. Foto: Daniel Karmann/Archiv
Trainer Michael Köllner steht vor Spielbeginn auf dem Rasen. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Nürnberg.Ebenfalls fraglich ist der Einsatz von Torwart Thorsten Kirschbaum, Tobias Kempe (Muskelfaserriss) und Kevin Möhwald (Gelbsperre) fehlen sicher. Rúrik Gíslason ist dagegen wieder fit.

Köllner will am Samstag (13 Uhr) unbedingt gegen den Spitzenreiter aus Stuttgart punkten. „Wir brauchen eine ähnlich starke Leistung wie gegen Hannover und Union Berlin“, sagte er. „Ich hoffe dieses Mal auf den kleinen Unterschied.“ Gegen Berlin und Hannover hatte der „Club“ jeweils mit 1:0 verloren. Damit das gegen Stuttgart nicht passiert, wolle man „den Gegner überraschen und variabel sein“, sagte Köllner.

Nürnberg ist derzeit Tabellenachter und hat sich einen angenehmen Vorsprung zu den Abstiegsplätzen erspielt. Der Spitzenreiter aus Stuttgart kann beim Spiel in Franken, zu dem 43 000 Zuschauer erwartet werden, derweil den nächsten großen Schritt in Richtung Wiederaufstieg machen.

Verzichten muss VfB-Trainer Hannes Wolf dabei aber möglicherweise auf Stürmer Daniel Ginczek. Der 26-Jährige klagte am Donnerstag über Übelkeit. Ginczek brachte zuletzt als Einwechselspieler immer viel Schwung in der Schlussphase und erzielte unter anderem beim Stuttgarter Sieg gegen Union Berlin das vorentscheidende 3:1.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht