MyMz
Anzeige

Fest der Kultur in Ostbayern

Am Internationalen Museumstag ist in der Region viel geboten. Es gibt klassische Führungen, aber auch viele Mitmach-Aktionen.
Von Marvin Welz

Auch das Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg beteiligt sich am Museumstag. Foto: Wolfram Schmidt/www.wsfoto.de
Auch das Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg beteiligt sich am Museumstag. Foto: Wolfram Schmidt/www.wsfoto.de

Regensburg.Führungen, Vorträge, Lesungen, Rätsel – darauf können sich die Besucher des Internationalen Museumstags am 19. Mai freuen. Auch in den ostbayerischen Landkreisen gibt es ein breites Angebot. Viele örtliche Museen und kulturelle Einrichtungen nehmen am internationalen Tag der Museen teil. Oft ist der Eintritt an diesem Tag frei.

Ein Schwerpunkt in Ostbayern liegt an diesem Tag auf Regensburg. Von klassischen Führungen über spezielle Aktionen für Kinder bis hin zu einer Vorführung über die Technik der Steinzeit, die im Historischen Museum am Dachauplatz gezeigt wird, gibt es viel zu erleben. Besonders zu empfehlen ist die Führung „Regensburg im Mittelalter“, die von 11 bis 12 Uhr angeboten wird. Auch für den Nachwuchs ist der Tag reich an Angeboten.

Vortrag für Kinder

Kinder können sich zum Beispiel im Kunstforum Ostdeutsche Galerie vergnügen. Dort gibt es von 11 bis 12 Uhr eine Mischung aus Schauspiel, Vortrag und Fragerunde. Das Museum ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Am Neupfarrplatz findet eine Führung durch den kleinen Teil der römischen Innenbebauung statt, die um 14.30 Uhr beginnt. Hier ist der Eintritt frei.

In Neumarkt gibt es an diesem Tag ebenfalls ein attraktives Angebot. Im Museum Lothar Fischer findet um 11.15 Uhr eine Kuratorenführung zum Thema „Lothar Fischer auf Papier“ statt, um 15 Uhr wird eine Führung durch die Ausstellung „Sebastian Kuhn“ geboten. Der Eintritt beträgt 4 Euro für Erwachsene. Das Museum ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ebenso stehen die Tore des idyllischen Burg-Museums in Parsberg von 13 bis 16.30 Uhr offen, der Eintritt ist frei.

Der Landkreis Kelheim lockt die Besucher am Museumstag ebenfalls mit verschiedenen Aktionen. Der Künstler Heiner Riepl bietet im Archäologischen Museum der Stadt um 14.30 Uhr eine Führung zur „Erforschung von Farbe und Form“ an, parallel gibt es bei freiem Eintritt für Kinder eine bunte Malwerkstatt.

Auch die Tropfsteinhöhle Schulerloch in Essing kann man an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr besichtigen, ebenso das Stadtmuseum in Mainburg (Öffnungszeiten: 11 bis 17 Uhr) sowie das Hofmarkmuseum Schloss Eggersberg in Riedenburg (Öffnungszeiten: 11 bis 18 Uhr).

Themenführung im Museum SPUR

Im Zündholzmuseum in Grafenwiesen gibt es Etiketten aus aller Welt zum Thema Raumfahrt und Luftverkehr zu sehen.  Foto: Heinz Pletl
Im Zündholzmuseum in Grafenwiesen gibt es Etiketten aus aller Welt zum Thema Raumfahrt und Luftverkehr zu sehen. Foto: Heinz Pletl

Einiges zu sehen und zu erforschen gibt es auch im Landkreis Cham. Ein Highlight ist das Museum „Jagd und Wild“ auf der altehrwürdigen Burg Falkenstein. Hier gibt es Live-Bilder vom Nistplatz der Turmfalken zu bestaunen sowie die Präsentation des Vogels des Jahres. Um 14 Uhr findet darüber hinaus eine Burgführung statt. Geöffnet ist die Burg von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Historisches gibt es am Museumstag auch live in Aktion zu sehen. Eine Vorführung bietet zum Beispiel die Hammerschmiede Voithenberghammer in Furth im Wald. Dort wird das traditionelle Schmiedehandwerk vorgeführt. Beginn ist um 14 Uhr, der Eintritt beträgt 3 Euro.

Interessante Einblicke bietet auch das Zündholzmuseum in Grafenwiesen. Dort gibt es von 14 bis 16 Uhr Zündholzetiketten aus aller Welt zum Thema Raumfahrt und Luftverkehr zu sehen. Anlass ist die Mondlandung vor 50 Jahren. Zudem gibt es ein Museumsrätsel für Kinder. Der Eintritt ist frei.

Im Museum SPUR in Cham findet eine Führung unter dem Motto „Ein ächter Baier nimmt 10 Maas braunes Bier leicht auf sich“ statt, bei der ehemalige Gasthäuser und Brauereien erkundet werden. Start ist um 14 Uhr im Museum, der Eintritt ist frei.

Wappen selbst gestalten

Für Kinder gibt es weitere Aktionen im Landkreis Schwandorf. So ist im Oberpfälzer Volkskundemuseum in Burglengenfeld für die ganze Familie eine Museumsrallye geboten. Sie ist für Kinder und Jugendliche von 8 bis 16 Jahren gedacht und findet von 10 bis 17 Uhr statt, von 14.30 bis 15.30 Uhr können Spruchbretter und Wappen selbst gestaltet werden. Außerdem läuft dort die Aktion „Mitmachen“. Familienschätze und Sammlungen können mitgebracht werden, diese werden dann von Experten begutachtet. Der Eintritt ist frei.

Außerdem kann im Stadtmuseum Schwandorf die Natur erkundet und erforscht werden. Dort wird von 15.30 bis 17 Uhr die Führung „Unser Wald im Landkreis Schwandorf – damals, heute, zukünftig“ angeboten. Der Eintritt ist frei, das Museum hat von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Geöffnet haben auch das Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf, das Stadtmuseum Zehenstadel in Nabburg und das Bäuerliche Heimatmuseum „Oberpfälzer Wald“ in Seebarn. Der Internationale Museumstag lockt in ganz Ostbayern die Besucher mit tollen Angeboten und Aktionen, auf die man sich freuen kann.

Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.

Internationaler Museumstag

  • Hintergrund: Der Internationale Museumstag findet am 19. Mai zum 42. Mal weltweit statt. Er wird vom internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen. Ziel dieses Tages ist es, die kulturelle und thematische Vielfalt der Einrichtungen aufzuzeigen und in den Vordergrund zu stellen. Der Museumstag 2019 steht dieses Jahr unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“.

  • Schirmherrschaft:

    Die diesjährige Schirmherrschaft für den Museumstag in Deutschland übernimmt der Präsident des Bundesrates, Daniel Günther. Er wirbt mit der kulturellen Bedeutung der mehr als 6500 Museen für die Gesellschaft und betont zugleich die Verbindung der Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft. Das immaterielle Kulturerbe steht demnach im Mittelpunkt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht