mz_logo

Bayern
Samstag, 23. Juni 2018 18° 4

Kommunen

Freistaat bietet 100 Millionen Euro fürs Flächensparen an

Zur Reduzierung des Flächenverbrauchs in den bayerischen Gemeinden stellt die Staatsregierung Fördergelder von 100 Millionen Euro zur Verfügung. Bauministerin Ilse Aigner (CSU) erhofft sich davon auch positive Effekte zur Belebung von Ortskernen.

Ilse Aigner (CSU) geht vor Beginn der Kabinettssitzung die Treppe hoch. Foto: Peter Kneffel/Archiv
Ilse Aigner (CSU) geht vor Beginn der Kabinettssitzung die Treppe hoch. Foto: Peter Kneffel/Archiv

München.„Mit der Initiative „Innen statt Außen“ unterstützen wir Gemeinden beim Flächensparen. Wir übernehmen 80 Prozent der förderfähigen Kosten für die Projekte und unterstützen dabei die Kommunen, ihren Ortskern oder ihre Stadtmitte zu beleben“, sagte Aigner am Mittwoch in München. Leerstehende Gebäude und Brachen in Ortskernen sollen modernisiert oder instandgesetzt werden. „Hierfür haben wir allein in diesem Jahr 75 Millionen Euro zur Verfügung.“

Die restlichen 25 Millionen Euro sollen als Entsiegelungsprämien für den Rückbau von Brachflächen, übergroßen Verkehrsflächen oder mindergenutzten Gebäuden zur Verfügung stehen. Beide Fördertöpfe sollen laut Aigner ab 2019 auf Dauer angeboten werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht