MyMz

MZ-Aktion

Fuhrnerinnen sind Festdamen des Jahres

Nach Wochen des Wartens ist nun ist klar: Fuhrns Festdamen haben das MZ-Festdamen-Voting vor Neukirchen und Laaber gewonnen.
Von Bettina Mehltretter und Magdalena Hechtel

Die Festdamen der Freiwilligen Feuerwehr Furhrn haben im MZ-Festdamen-Voting die meisten Stimmen gesammelt. Foto: Stefan Schmid
Die Festdamen der Freiwilligen Feuerwehr Furhrn haben im MZ-Festdamen-Voting die meisten Stimmen gesammelt. Foto: Stefan Schmid

Regensburg.Die Festdamen der Feuerwehr Fuhrn sind Ostbayerns Festdamen des Jahres. Die Fuhrnerinnen sicherten sich den ersten Platz der MZ-Aktion deutlich vor den Festdamen des Burschenvereins Neukichen, die wiederum die Damen der Freiwilligen Feuerwehr Laaber knapp hinter sich lassen konnten.

Am Donnerstag sind die siegreichen Fuhrnerinnen zu einer Feier ins Glöckl-Zelt auf der Regensburger Herbstdult eingeladen. Die Brauerei Bischofshof spendiert ihnen 500 Liter Bier – ein weiteres rauschendes Fest ist damit garantiert. Hinzu kommen Trachtengutscheine von Moser Trachten im Wert von 50 Euro pro Festdame.

MZ-Aktion

Das sind die Sponsoren der Festdamenwahl

Viele unterstützen die Wahl zu Ostbayerns Festdamen des Jahres. Hier sehen Sie, welche Firmen und Institutionen dabei sind.

Zweit- und Drittplatzierte machen Ausflüge

Auf die zweitplatzierten Neukirchner Damen wartet ein gemeinsamer Ausflug in den Kletterwald Regensburg inklusive Brotzeit. Auch die Laaberer Festdamen verbringen gemeinsam einen schönen Tag – auf der Erlebnis-Holzkugel am Steinberger See.

MZ-Aktion

Kopf-an-Kopf-Rennen bei Festdamen-Voting

Fuhrn, Neukirchen bei Schwandorf und Laaber liegen im Rennen um den Titel fast gleichauf. Am Sonntag endet das Voting.

Etliche Vereine, die sich mit ihren Festdamen beworben hatten, haben sich seit Beginn des Votings im Mai enorm ins Zeug gelegt. Teils brachten sie Tausende Flyer ins Volk. Die Fuhrnerinnen positionierten sich außerdem mit einem Stand auf dem zentralsten Platz des Neunburger Altstadtfests und verteilten Gummibärchen und Schnaps an diejenigen, die noch vor Ort für sie abstimmten.

Unterdessen bekamen die Neukirchnerinnen einen Moment Zeit im Programm des Open Airs im Rahmen der BR-Radltour, zu dem Tausende Besucher auf den Schwandorfer Volksfestplatz gekommen waren. Schwandorfs Oberbürgermeister Andreas Feller trat auf die Bühne und bat die Konzertbesucher, für die Festdamen aus Neukirchen abzustimmen.

Die weiteren Platzierungen:

  • Burschenverein Kallmünz
  • Feuerwehr Geigant
  • Feuerwehr Forchheim
  • Feuerwehr Wappersdorf
  • Feuerwehr Wissing
  • Feuerwehr Falkenstein
  • Burschenverein Katzdorf
  • Feuerwehr Oberbuchfeld
  • SRK Oberpfraundorf
  • Feuerwehr Alteglofsheim
  • Feuerwehr Pfreimd
  • SKK See
  • Kolpingsfamilie Dietfurt
  • Feuerwehr Pamsendorf
  • Burschenverein Meßnerskreith
  • Feuerwehr Dieberg
  • Feuerwehr Fronhof
  • Feuerwehr Dürnersdorf
  • KLJ Martinsneukirchen
  • Feuerwehr Sattelpeilnstein
  • Feuerwehr Schneeberg
  • Feuerwehr Zeinried

Sehen Sie hier das Bewerbungsvideo der siegreichen Damen aus Fuhrn:

Ostbayerns Festdamen des Jahres - Fuhrn

Das Bewerbungsvideo der Festdamen aus Neukirchen:

Ostbayerns Festdamen des Jahres - Neukirchen

Mit diesem Video gingen die Laaberinnen ins Rennen:

Ostbayerns Festdamen des Jahres - Laaber

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht