mz_logo

Bayern
Freitag, 25. Mai 2018 24° 3

Fussball

Köllners „Minimalziel“ in Kiel: Ein Punkt

Der 1. FC Nürnberg will im Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga beim Aufsteiger Holstein Kiel unbedingt den direkten Aufstiegsplatz behaupten. „Ein Remis ist unser Minimalziel“, sagte Trainer Michael Köllner vor dem Schlüsselspiel am Montag (20.30 Uhr). Der „Club“ liegt zwei Punkte vor dem Tabellendritten.

Nürnberg.„Im Idealfall möchten wir natürlich gewinnen“, äußerte Köllner. Der Club stellt das auswärtsstärkste Team der Liga. „Wir müssen jedes Spiel bestreiten, als wenn es das letzte wäre“, sagte Köllner zum Endspurt. Vier Spieltage stehen noch aus.

In Kiel muss der Club ohne den gesperrten Außenverteidiger Tim Leibold (5. Gelbe Karte) antreten. Laszlo Sepsi gilt als erste Option für die Position links hinten. Auch Winterzugang Ulisses Garcia nannte Köllner als möglichen Leibold-Ersatz. „Ich bin da völlig entspannt“, sagte der Coach zur notwendigen Umstellung.

Im Abwehrzentrum könnte zudem Ewerton ausfallen. Der 29 Jahre alte Brasilianer kann wegen Wadenproblemen aktuell nicht trainieren. Sein Ausfall würde schwer wiegen, zumal Köllner dann die gesamte linke Abwehrseite neu besetzen müsste.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht