MyMz

Finanzen

LBS: Bausparen und Kredite boomen

Die Sorge vor steigenden Zinsen hat in Bayern offensichtlich einen Bauspar-Boom zur Folge. Die Landesbausparkasse (LBS) rechnet damit, dass die Kunden heuer neue Bausparverträge mit einem Volumen von 7,8 Milliarden Euro abschließen - das wären über zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Zudem leihen sich die LBS-Kunden auch erheblich mehr Geld als früher: Das Kreditgeschäft soll in diesem Jahr um ein Fünftel auf rund 1,3 Milliarden Euro zulegen, wie Vorstandschef Erwin Bumberger am Mittwoch in München erläuterte.

Ein Arbeiter steuert auf einer Baustelle für Wohn- Geschäftshäuser mit einer Fernsteuerung einen Kran. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv
Ein Arbeiter steuert auf einer Baustelle für Wohn- Geschäftshäuser mit einer Fernsteuerung einen Kran. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv

München.Nach Einschätzung des LBS-Chefs ist die Entwicklung im Wesentlichen von der Erwartung steigender Zinsen getrieben. „Davor wollen sich viele Menschen schützen, die eine Baufinanzierung planen“, sagte Bumberger laut Mitteilung. Auffällig: Das Geschäft mit den Bausparverträgen legt zu, obwohl die absolute Zahl der neu abgeschlossenen Verträge zurückgeht. 2017 hatte die LBS noch gut 124 000 Bausparverträge abgeschlossen, über vier Prozent weniger als 2016. Doch dafür legte die Kundschaft im Schnitt deutlich mehr Geld pro Bausparvertrag an - 2017 waren es gut 56 300 Euro.

Für die LBS selbst sind die niedrigen Zinsen nach wie vor nicht erfreulich, da die Null-Zins-Politik der Europäischen Zentralbank die Gewinne schrumpfen lässt. Nach knapp zehn Millionen Euro Nettogewinn im vergangenen Jahr erwarten Bumberger und seine Vorstandskollegen sowohl in diesem als auch im nächsten Jahr plusminus null.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht