mz_logo

Bayern
Dienstag, 17. Juli 2018 29° 3

Notfälle

Magnet-Fischer findet Granate und erschreckt die Polizei

Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein Magnet-Fischer der Polizei in Aschaffenburg einen Schrecken eingejagt. Der 31-Jährige hatte am Samstag mit einem kräftigen Magneten in einem Hafenbecken am Main nach Metall gesucht - und die Granate an Land gezogen. „Mit dem zwölf Zentimeter langen Kriegsgerät in der Hand hielt er einen zufällig vorbeikommenden Streifenwagen auf“, sagte Enrico Ball von der Polizei Unterfranken am Sonntag. Nach einem kurzen Schreckmoment wiesen die Beamten den Mann an, die Granate vorsichtig auf den Boden zu legen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Aschaffenburg.Ein alarmierter Sprengemeister wollte die Munition an Ort und Stelle detonieren lassen. Weil dafür die Räumung mehrere Häuser in der Nachbarschaft erforderlich gewesen wäre, brachten die Experten die Granate zu einem Sprengplatz außerhalb der Stadt. Dort erfolgte die kontrollierte Sprengung.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht