mz_logo

Bayern
Freitag, 20. April 2018 27° 2

Auto

MAN investiert und sichert Stellen

Mehr als 1500 Arbeitsplätze sollen gesichert sein. 2019 will das Unternehmen E-Stadtbusse in Serie bauen.

Der Lastwagenbauer MAN will investieren. Foto: Patrick Seeger/Archiv

München.Nach längerer Durststrecke investiert der Lastwagenbauer MAN wieder kräftig. Im Stammwerk München investiere MAN von 2015 bis 2020 insgesamt 1,1 Milliarden Euro, konzernweit sogar 2,4 Milliarden Euro, sagte Vorstandschef Joachim Drees bei der Eröffnung einer neuen Lackieranlage am Montag in München. Im Januar soll daneben das neue MAN-Entwicklungszentrum in Betrieb gehen, in dem auch Elektroantriebe entwickelt und erprobt werden.

MAN-Betriebsratschef Saki Stimoniaris sagte: „Die Investitionen sichern die Zukunft der Belegschaft und der Marke MAN.“ Allein die Lackieranlage sichere 1500 Arbeitsplätze in München – „ein Traum“, denn vor zehn Jahren habe das damals noch nicht zu VW gehörende Unternehmen die Lackiererei noch verlegen wollen. Zusammen mit der bis 2025 geltenden Beschäftigungsgarantie sei das ein starkes Signal.

Drees sagte, für Elektrofahrzeuge investiere MAN einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag. E-Stadtbusse wolle das Unternehmen 2019 in Serie bauen, E-Lastwagen für den städtischen Verteilerverkehr in vier Jahren. 2025 werde wohl keine Stadt mehr einen Dieselbus kaufen – obwohl ein Elektrobus eine halbe Million koste und damit zweieinhalb mal so teuer sei.

Weitere Wirtschaftsmeldungen finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht