MyMz

Gala

Medienhaus bietet Abend voller Emotionen

Verlagsleiterin Alexandra Wildner freut sich auf „Menschen, die bewegen“. Im Interview verrät sie ihren Lieblingsmoment.
Von Andrea Jakob

Das Finale im vergangenen Jahr: Der Verein „Mütter in Not“ durfte sich über eine Spende in Höhe von 15 000 Euro freuen. Foto: Lex
Das Finale im vergangenen Jahr: Der Verein „Mütter in Not“ durfte sich über eine Spende in Höhe von 15 000 Euro freuen. Foto: Lex

Regensburg.Am Samstagabend ab 19.30 Uhr holt das Mittelbayerische Medienhaus Menschen auf die Bühne des Marinaforums, die mit ihren Geschichten die Region 2018 bewegt haben. Alexandra Wildner, Verlagsleiterin Privatkunden, hatte die Idee zur Gala. Der TV-Jahresrückblick mit Günther Jauch hatte sie inspiriert. Im Interview erzählt sie von ihrem Lieblingsmoment während der Gala und verrät, was es in diesem Jahr Neues gibt.

Zum dritten Mal veranstaltet die Mittelbayerische den Jahresrückblick „Menschen, die bewegen“. Was erleben die Gäste in diesem Jahr Neues?

Die Veranstaltung findet heuer erstmals im neuen Marinaforum in Regensburg statt. Ein Ort, der selbst eine bewegende Geschichte hinter sich hat und somit die perfekte Location für unsere Gala ist. In erster Linie sind es aber natürlich die Menschen und ihre Geschichten, die wir im Laufe des Jahres neu entdeckt haben.

Markus Engelstädter wird auch in diesem Jahr wieder auf der Bühne stehen. Foto: Lex
Markus Engelstädter wird auch in diesem Jahr wieder auf der Bühne stehen. Foto: Lex

Die Gala feiert im Marinaforum Premiere. Was bedeutet das für die Organisation?

Ein neuer Veranstaltungsort bringt Herausforderungen, aber auch neue Chancen mit sich. Und trotz der Neuerung setzen wir in diesem Jahr auch auf Bewährtes: Unsere Showband um Gerwin Eisenhauer und Markus Engelstädter wird wieder auf der Bühne stehen.

Welche Idee steckt hinter der Gala „Menschen, die bewegen“?

Als Medienhaus erleben und begleiten wir im Laufe eines Jahres viele interessante Personen, denen wir buchstäblich am Ende des Jahres eine Bühne bieten wollen. Diese Menschen und ihre persönlichen Geschichten prägen und bewegen unsere Region.

Was macht „Menschen, die bewegen“ so besonders?

Das Außergewöhnliche ist vermutlich die Mischung aus bekannten – sogar teils prominenten Menschen und denen, die oft im Verborgenen zu Helden werden.

Auch 2018 wird es wieder kuriose und bewegende Geschichten auf der Bühne zu hören geben. Wie werden die Gäste ausgewählt?

Wir sind ein gutes Team und als solches wählen wir sicherlich auch subjektiv die Geschichten aus, die uns bewegen. Ein weiterer Gradmesser sind natürlich auch unsere Leser der Zeitung und die User unserer Webseite. Von ihnen bekommen wir Rückmeldungen zu unseren Geschichten. Das fließt in unsere Auswahl ein und wir hoffen, so auch den Nerv unserer Zuschauer zu treffen.

Wer kommt in diesem Jahr?

Unsere Zuschauer können sich zum Beispiel auf Anna Maria Sturm, Anja Wolbergs, Reinhard Söll und Donikkl freuen. Aber auch auf viele Menschen, deren Namen erst einmal nicht viel über ihre Geschichten verraten. Ich persönlich freue mich besonders auf Günter Wetzel, dem 1979 in einem Ballon eine spektakuläre Flucht aus der DDR geglückt ist. Dieser Ballon ist ein besonderes Ausstellungsstück im neuen Bayern-Museum. Dessen Architektur wird auch eine Rolle spielen.

Alexandra Wildner, Verlagsleiterin Privatkunden, hatte die Idee zu „Menschen, die bewegen“. Foto: Istvan Pinter
Alexandra Wildner, Verlagsleiterin Privatkunden, hatte die Idee zu „Menschen, die bewegen“. Foto: Istvan Pinter

Als Gesamtleiterin der Veranstaltung erleben Sie die Show jedes Mal hautnah mit. Haben Sie einen Lieblingsmoment?

Mein persönlicher Lieblingsmoment ist, wenn ich während der Show von meinem Platz hinter der Bühne aus ins Publikum blicke und merke, dass unsere Menschen des Jahres auch das Publikum fesseln und bewegen.

Sponsoren unterstützen die Veranstaltung.
Sponsoren unterstützen die Veranstaltung.

Der Ticketerlös kommt jedes Jahr einem guten Zweck zugute. Im vergangenen Jahr erhielt der Verein „Mütter in Not“ 15 000 Euro und ein neues Auto. Welche Initiative darf sich dieses Mal freuen?

Heuer bekommt der Förderverein des Zentrums für seltene Erkrankungen die Eintrittsgelder und – das darf ich schon verraten – auch wieder ein nagelneues Auto vom BMW Group Werk Regensburg.

Warum haben Sie sich für diesen Spendenzweck entschieden?

Das Team um Prof. Mark Berneburg bereichert unsere Region ungemein. Seltene Erkrankungen sind nämlich leider gar nicht so selten. Und die Betroffenen haben oft eine lange Odyssee hinter sich. Sie freuen sich, dass sich das ZSER ganzheitlich um die Patienten kümmert. So gesehen ist Prof. Berneburg für uns auch einer der Menschen, die bewegen. Die Wahl fiel uns sehr leicht.

Wird es die Gala „Menschen, die bewegen“ auch im kommenden Jahr geben?

Ja, und wir sind sicher, dass wir 2019 wieder viele bewegende Geschichten erleben werden.

Hinter jeder Schlagzeile, hinter jeder kuriosen Meldung, aber auch hinter jeder tragischen Geschichte stehen Menschen. Mal prominent, mal völlig unbekannt. Die Mittelbayerische holt diese Menschen am Samstagabend auf die Bühne des Regensburger Marinaforums. Um 19.30 Uhr startet der regionale Jahresrückblick. Wer keine Karten für die Veranstaltung hat, kann das Event am Abend auf www.mittelbayerische.de abrufen.

Alle Informationen zu „Menschen, die bewegen“ finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht