mz_logo

Bayern
Montag, 16. Juli 2018 30° 4

Migration

Merkel: Kein Automatismus für Zurückweisungen an Grenze

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt einen automatischen Start von Zurückweisungen bestimmter Migranten an der deutschen Grenze nach den EU-Verhandlungen Ende Juni ab. Die CDU wolle nach den Gesprächen in Brüssel zunächst am 1. Juli in Präsidium und Bundesvorstand beraten und „im Lichte des Erreichten über das weitere Vorgehen entscheiden“, sagte Merkel am Montag in Berlin. „Es gibt also keinen Automatismus.“ Die CDU wolle erst intern und dann gemeinsam mit der CSU beraten.

Angela Merkel, Bundeskanzlerin und CDU-Bundesvorsitzende. Foto: Michael Kappeler
Angela Merkel, Bundeskanzlerin und CDU-Bundesvorsitzende. Foto: Michael Kappeler

Berlin.Die CSU hatte zuvor beschlossen, dass mit umfassenden Zurückweisungen von Migranten an den Grenzen begonnen werden soll, wenn auf dem EU-Gipfel keine entsprechenden Vereinbarungen mit EU-Partnern zustande kommen. Dabei geht es insbesondere um Asylbewerber, die bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht