mz_logo

Bayern
Mittwoch, 15. August 2018 27° 3

Theater

Musical-Uraufführung: „Hurra, hurra, der Pumuckl ist da“

Rothaarig, frech und gerne auch mal unsichtbar: Seit Donnerstagabend treibt der „Pumuckl“ in München sein Unwesen. Im Staatstheater am Gärtnerplatz wurde die Geschichte nach den Büchern von Ellis Kaut als Musical uraufgeführt. Benjamin Oeser turnt als frecher Kobold über die Bühne und gibt seine Reime zum Besten. „Pumuckl zwickt, total geschickt, bis alle Welt die Krise kriegt.“ Besonders gerne zwickt er den Schreinermeister Eder, großartig gespielt und gesungen von Ferdinand Dörfler.

Christian Schleinzer (l) als Pumuckl und Ferdinand Dörfler als Meister Eder. Foto: Lino Mirgeler
Christian Schleinzer (l) als Pumuckl und Ferdinand Dörfler als Meister Eder. Foto: Lino Mirgeler

München.Das Musical von Komponist Franz Wittenbrink und der Autorin Anne X. Weber vereint viele bekannte Pumuckl-Geschichten: Wie der Kobold in Eders Werkstatt am Leimtopf kleben bleibt und sichtbar wird, wie er in gräflichen Schloss als Schlossgespenst „Pu von Muckl“ sein Unwesen treibt. Oder wie er den Schlossermeister Schmitt fast um den Verstand und seine Ehe bringt. Mehr als zwei Stunden Pumuckl-Marathon mit schwungvoller Musik, viel Gelächter und Tumult - und vielleicht ein bisschen wenig ruhigen Verschnaufpausen für manche der kleinen Zuschauer. Der Beifall am Ende war dennoch sehr verdient, nicht zuletzt wegen der herrlichen Sprüche: „Ordnung ist die Grundbedingung für die Durcheinanderbringung!“.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht