MyMz

Energiewende

Neue Windräder im Staatswald

Die Bayerischen Staatsforsten suchen nach neuen Standorten für Windkraftanlagen. Über 100 davon stehen bereits im Staatswald.

Die Bayerischen Staatsforsten suchen nach geeigneten Standtorten für Windenergieanlagen im Staatswald. Symbolfoto: Reinhardt/dpa
Die Bayerischen Staatsforsten suchen nach geeigneten Standtorten für Windenergieanlagen im Staatswald. Symbolfoto: Reinhardt/dpa

Regensburg.Die Bayerischen Staatsforsten werden demnächst neue Untersuchungen und Fachplanungen für neue Windenergieanlagen im Staatswald beauftragen. Dabei werden die geltenden Rahmenbedingungen wie die sogenannte 10-H-Regelung sowie Naturschutzbestimmungen entsprechend berücksichtigt.

Staatsforsten sehen Potenzial im Staatswald

Die Bayerischen Staatsforsten begrüßen ausdrücklich die von der Staatsregierung beschlossene Stärkung der Windkraft im Staatswald. „Das ist eine große Chance für die Staatsforsten und ein Schub für saubere erneuerbare Energie in Bayern“, so ein Staatsforsten-Sprecher.

Energie

Ausbau der Windkraft beinahe am Boden

Es gibt viele Klagen und lange Genehmigungsverfahren. Die Politik sucht Wege, die Akzeptanz zu verbessern.

Im Staatswald bestehe Potenzial, das man mit den neuen Untersuchungen zunächst genau erheben werde. Anschließend werde der Freistaat durch die Staatsforsten über das Ergebnis der Erhebung detailliert informiert. Wann Ergebnisse vorliegen, ist noch völlig offen. „Wir wollen so schnell wie möglich liefern“, sagt der Staatsforsten-Sprecher. „Wie lange es dauert, können wir allerdings noch nicht abschätzen.“

10-H-Regelung wird berücksichtigt

Gemäß der 2014 in Kraft getretenen 10-H-Regelung müssen Windenergieanlagen einen Mindestabstand vom 10-fachen ihrer Höhe zu geschützten Wohngebäuden einhalten. Durch diese Regelung soll ein Interessenausgleich zwischen den Anforderungen der Energiewende und den zu berücksichtigenden Interessen der örtlichen Wohnbevölkerung geschaffen werden. Kritiker der Regelung sehen darin ein Hindernis für einen flächendeckenden Ausbau der Windkraft. Die letzte Untersuchung der Waldflächen im Staatsforst stamme noch aus der Zeit vor Inkrafttreten der 10-H-Regelung, wie die Staatsforsten mitteilen.

Klima

Grüne: Windräder in Staatsforsten eine Luftnummer

Die Landtags-Grünen fordern eine Änderung bei der bundesweit strengsten Abstandsregel für Windkrafträder in Bayern.

Windenergie leistet nach Ansicht der Bayerischen Staatsforsten einen erheblichen Beitrag zu einer regionalen und klimafreundlichen Energieversorgung. Es gibt bereits 101 Windräder im Staatswald. Die Bayerischen Staatsforsten bewirtschaften als Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaats den bayerischen Staatswald, was einer Fläche von über 800 000 Hektar entspricht.

Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht