MyMz

Bildung

Orientierung in der digitalen Welt

Lehrer sollen neben Deutsch und Mathe auch Medienkompetenz vermitteln. Der Lehrermedientag hilft bei der Herausforderung.
Von Andrea Jakob

Beim Lehrermedientag können Lehrer auch ihre eigene Mediennutzung reflektieren. Foto: Unrecht
Beim Lehrermedientag können Lehrer auch ihre eigene Mediennutzung reflektieren. Foto: Unrecht

Regensburg.Eine Studie des Bundesfamilienministeriums belegt, für die Mehrheit der jungen Generation sind digitale Infrastrukturen und Angebote unverzichtbar. 68 Prozent der Befragten, die zwischen 14 und 24 Jahre alt waren, sagen, dass sie sich ein Leben ohne Internet nicht vorstellen können. Die Studie zur Internetnutzung zeigt aber auch, dass sich viele junge Menschen auf die digitale Zukunft schlecht vorbereitet fühlen.

Hier setzt der Lehrermedientag an. Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Mittelbayerische Zeitung am Buß- und Bettag, in diesem Jahr ist es der 20. November, die Fortbildung für Lehrkräfte aller Schularten und Jahrgangsstufen. Die Schüler dürfen an diesem Tag zu Hause bleiben, Lehrer haben die Zeit sich fortzubilden: Redakteure der Mittelbayerischen sowie externe Medienexperten diskutieren mit den Teilnehmern über die Herausforderungen der Digitalisierung. Neue Muster der Mediennutzung krempeln auch die Arbeitsabläufe im Alltag eines Medienhauses um. Themen wie Big Data oder der Einsatz von Algorithmen werden die journalistische Arbeit in Zukunft stark verändern. Am Lehrermedientag gibt es einen Einblick, welchen Wandel Medienhäuser aktuell durchleben.

Bildung

Digitale Kompetenz für die Schulen

Lehrer sollen neben Deutsch, Mathe und Co. auch Medienkompetenz unterrichten. Der Lehrermedientag der MZ vermittelte Wissen.

Workshops zum Datenschutz und Gaming

Teilnehmende Lehrkräfte können außerdem verschiedene Workshops wählen: Christian Volkmer, Geschäftsführer der Firma Projekt 29, wird auf Fragen zum Datenschutz in Schule und Unterricht eingehen. Sozialpädagoge Maximilian Seeberger veranstaltet eine LAN-Party für Pädagogen und zeigt die Gaming-Trends, für die sich Kinder und Jugendliche interessieren. Dank Digitalisierung und neuer Technik sind auch neue Formen des Unterrichts gefragt: René Grünbauer, Diplomphysiker und Lehrer am Gymnasium der Regensburger Domspatzen, zeigt Teilnehmern in seinem Workshop, welche Rolle der 3D-Druck im Unterricht spielen kann. Er erklärt unter anderem, auf welche Programme es ankommt. Wie Fake News die Medienwelt verändern und wie Nutzer sie im Internet erkennen können, das erklären Redakteure der Mittelbayerischen in einer Workshop-Einheit. Sie erläutern außerdem, wie Medien mit Hate Speech in den sozialen Netzwerken fertig werden.

Veranstaltung findet bayernweit statt

In diesem Jahr findet der Lehrermedientag in den Räumen des Gymnasiums der Regensburger Domspatzen statt. Die kostenlose Veranstaltung ist Teil einer gemeinsamen Aktion der bayerischen Tageszeitungen. Am 20. November finden landesweit Veranstaltungen für Lehrkräfte aller Schularten statt. Im Zentrum steht die aktuelle Rolle der Medien in Gesellschaft und Schule vor dem Hintergrund der Digitalisierung. Die Schirmherrschaft hat Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo übernommen. Im vergangenen Jahr fand der Fortbildungstag parallel in elf Städten statt, 15 Medienhäuser beteiligten sich an der Aktion. Bayernweit nahmen mehr als 1200 Lehrkräfte teil.

Der Regensburger Lehrermedientag findet am 20. November von 9 bis 13 Uhr statt. Die Schulbehörden erkennen die Aktion als offizielle Fortbildung an. Die Anmeldung erfolgt über das FIBS. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessierte Lehrkräfte können sich ab sofort für die Veranstaltung anmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht