MyMz
Anzeige

Regensburger Studenten ausgezeichnet

Regensburger Hydro Solution e. V. setzt sich für Zugang zu sauberem Trinkwasser ein. Das Projekt ist „Gutes Beispiel 2020“.
Von Susanne Wolf

Das Team vom Hydro Solution e. V. Foto: Clemens Kiefhaber/Hydro Solution
Das Team vom Hydro Solution e. V. Foto: Clemens Kiefhaber/Hydro Solution

Regensburg.Studenten aus Regensburg haben den Verein Hydro Solution e. V. gegründet und setzen sich mit ihrem Projekt für den weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser ein. Damit haben die Studierenden beim Bayern-2-Wettbewerb „Gutes Beispiel 2020“ mitgemacht und diesen gewonnen. Sie haben sich gegen circa 400 Projekte aus Bayern durchgesetzt.

Noch immer haben rund zwei Milliarden Menschen auf der ganzen Welt keine Möglichkeit, sauberes Trinkwasser zu bekommen. Stattdessen trinken viele Menschen Wasser aus Flüssen, das mit Bakterien verseucht ist. In der Folge leiden sie an Krankheiten oder sterben sogar. „Wasser ist ein Menschenrecht“ schreibt der Verein auf seiner Webseite.

Erfolgreicher Einsatz in Entwicklungsländern

Die Sieger des Wettbewerbs wurden von den Hörern der Kulturwelle gekürt und erhielten ein Preisgeld in Höhe von 4000 Euro. Mit ihrem Projekt haben es sich die jungen Regensburger, die aus den verschiedensten Fachrichtungen kommen, zur Aufgabe gemacht, nachhaltig und ökologisch produzierte Wasserfilter zu entwickeln, damit diese in Entwicklungsländern zum Einsatz kommen. Das ist ihnen mit sogenannten Biosandfiltern gelungen, „die auf die Bedürfnisse der Zielgruppe optimal angepasst sind“, erklärt der Verein auf seiner Homepage.

Momentan werden die Wasserfilter vor allem in Kenia verwendet. Die Low-tech-Wasserfilter können direkt vor Ort und durch Einheimische hergestellt werden.

Stand April 2020 können durch das Projekt bereits 6300 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. Insgesamt wurden schon 250 Haushaltsfilter produziert und sechs Schulen mit (Groß-)Filtern ausgestattet. Damit sollen lebensbedrohliche Krankheiten eingedämmt werden.

Innovation

Das Bier aus Donauwasser

Regensburger Studenten brauen Bier aus dem Wasser der Donau, der Naab und des Regen. Die Technik dahinter rettet Leben.

Bayern 2 hat den Wettbewerb bereits zum fünften Mal ausgetragen und will damit „Initiativen fördern, die die Gesellschaft positiv verändern“, heißt es auf der Webseite des Senders.

Weitere interessante News und Artikel aus der Stadt Regensburg gibt es hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht