mz_logo

Bayern
Freitag, 25. Mai 2018 24° 8

Gesundheit

Rhön-Klinikum startet mit Gewinnsprung ins Geschäftsjahr

Mehr Patienten, höherer Umsatz und geringere Personalkosten haben den Gewinn des privaten Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum deutlich ansteigen lassen. Die Franken konnten im ersten Quartal 2018 unter dem Strich 10,4 Millionen Euro für sich verbuchen. Das ist fast ein Viertel mehr als im Vorjahreszeitraum. Da lag der Gewinn bei fast 8,5 Millionen Euro.

Der Schriftzug "Rhön-Klinikum AG" steht auf einem Schild. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Bad Neustadt.Im ersten Quartal 2017 seien noch Abfindungen im mittleren einstelligen Millionenbereich an einstige Vorstände ausgezahlt worden, sagte Julian Schmitt, Leiter der Abteilung Investor Relations, am Freitag in Bad Neustadt. Das sei in diesem Jahr nicht nötig gewesen. Zudem habe der Konzern auch bei den Materialkosten leicht sparen können.

Ohne die Grippewelle, wegen der in den Rhön-Kliniken aufgrund von krankem Personal Operationen ausfielen, wären Umsatz und Gewinn möglicherweise noch höher ausgefallen, sagte Schmitt weiter. „Wir haben ein super entspanntes und gutes Quartal hingelegt.“

Der Umsatz des Klinikkonzerns lag Ende März bei 311,65 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 300,12 Millionen Euro. Rhön-Klinikum betreibt mit etwa 16 700 Mitarbeitern deutschlandweit elf Kliniken mit knapp 5400 Betten. 2017 wurden in den Rhön-Häusern gut 836 000 Patienten behandelt, im ersten Quartal 2018 waren es gut 216 600.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht