MyMz

Rettung

Sea-Eye bricht zu neuem Einsatz auf

Die Seenotretter der Regensburger Organisation stechen mit der „Alan Kurdi“ in See – dank der Band Revolverheld.

Die „Alan Kurdi“ läuft am Montag zu einem neuen Einsatz aus. Foto: Fabian Heinz/Sea-Eye/dpa
Die „Alan Kurdi“ läuft am Montag zu einem neuen Einsatz aus. Foto: Fabian Heinz/Sea-Eye/dpa

Regensburg.Das Schiff „Alan Kurdi“ der Regensburger Organisation Sea-Eye bricht am Montag zu einem neuen Einsatz auf. Die erste Woche des Einsatzes wird von der Band Revolverheld finanziert.

Die Hamburger Musiker hatten am Ende ihres Konzerts während der Regensburger Schlossfestspiele deutlich Kritik an Gloria von Thurn und Taxis geübt. Bei seinem Statement sprach Sänger Johannes Strate über Nächstenliebe und sagte: „Seenotrettung ist kein Verbrechen.“ Wenige Tage später spendete Revolverheld einen fünfstelligen Betrag an die Organisation Sea-Eye.

Kommentar

Gut gemacht, Revolverheld!

Chapeau, Revolverheld! Das ist genau das Zeichen, das man von Musikern erwartet, die für ihre Werte einstehen. Dass von dem Auftritt im Fürstlichen Schloss...

Sea-Eye bedankte sich mit einem Ständchen für die Spende. Die Organisation postete am Sonntag ein Video davon auf Facebook:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht