MyMz

Landtag

Seehofer als Zeuge im GBW-Ausschuss

Der Bundesinnenminister und ehemalige Ministerpräsident muss dem Kontrollgremium am Donnerstag Rede und Antwort stehen.

Horst Seehofer (CSU) war 2013 in den Verkauf der Anteile eingebunden. Foto: Kay Nietfeld
Horst Seehofer (CSU) war 2013 in den Verkauf der Anteile eingebunden. Foto: Kay Nietfeld

München.Mit der Anhörung von Bundesinnenminister Horst Seehofer im Zeugenstand nähert sich der Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags zum GBW-Verkauf seinem Höhepunkt. Heute ist der CSU-Chef und frühere bayerische Ministerpräsident ins parlamentarische Kontrollgremium geladen. Der Ausschuss will die Hintergründe zum Verkauf der Anteile des Freistaats an der Wohnungsbaugesellschaft GBW im Jahr 2013 aufklären.

Seehofer war als damaliger Regierungschef gemeinsam mit seinem Nachfolger und damaligen Finanzminister Markus Söder (CSU) direkt und an vorderster Front in die Vorgänge eingebunden. Die Opposition erhofft sich von ihm unter anderem Informationen zur Frage, ob der Verkauf alternativlos war oder ob die Staatsregierung auch einen staatlichen Ankauf der Wohnungen hätte beschließen können.

Mehr aus Bayern lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht