mz_logo

Bayern
Donnerstag, 19. Juli 2018 29° 1

Bildung

Sieger des Bundesfinales der Mathematik-Olympiade gekürt

Kleine und größere Zahlenkünstler aus Bayern haben zwölf Medaillen und einen Sonderpreis beim Bundesfinale der Mathematik-Olympiade gewonnen. In Würzburg vergaben die Organisatoren am Samstag die Auszeichnungen. Fast 200 Mädchen und Jungen der achten bis zwölften Klasse hatten von Donnerstag an unter enormen Zeitdruck gerechnet, abgeleitet und geknobelt. Bayerns Kultusminister Bernd Sibler (CSU) gratulierte den Schülern zu ihren Erfolgen: „Gerade in der Wettbewerbssituation habt ihr einen kühlen Kopf bewahrt und seid die komplexen Aufgaben kompetent und konzentriert angegangen.“

Würzburg.Die Teilnehmer mussten sich zwei viereinhalbstündigen Klausuren mit je drei Aufgaben stellen. Bei den Aufgaben geht es nach Angaben von Organisator und Mathematiker Richard Greiner von der Universität Würzburg nicht in erster Linie ums Rechnen. „Hier geht es um logisches Schließen. Es geht um eine vollständige und logische Herangehensweise und eine schlüssige Begründung“, so der Geschäftsführer des Instituts der Mathematik.

Etwa 200 000 Schüler hatten sich zu Jahresbeginn für das Bundesfinale beworben. Weniger als ein Drittel der Teilnehmer war weiblich. Der Wettbewerb, der junge Menschen für Mathematik begeistern soll, wurde unter anderem von den Bildungsministerien und der Kultusministerkonferenz gefördert.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht