MyMz

Neujahr

Silvester: Über 200 Einsätze der Polizei

Dutzende Körperverletzungsdelikte und Verkehrsunfälle: Oberpfälzer Polizei legt erste Bilanz zur Silvesternacht vor.

Auch in der Silvesternacht 2019/2020 begrüßten viele Menschen das neue Jahr mit einem Feuerwerk. Foto: Daniel Steffen
Auch in der Silvesternacht 2019/2020 begrüßten viele Menschen das neue Jahr mit einem Feuerwerk. Foto: Daniel Steffen

Regensburg.Die Einsatzkräfte in der Oberpfalz hatten im Vergleich zum Vorjahr in der Silvesternacht weniger zu tun, dennoch waren die Beamten gut ausgelastet. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz in einer ersten polizeilichen Bilanz mitteilt, mussten die Beamten zu 221 Einsätzen ausrücken, 60 davon vor Mitternacht. „Insgesamt waren es etwas weniger Einsätze als beim vorangegangenen Jahreswechsel“, heißt es in dem Bericht. Wie viele Einsätze es genau weniger waren, lässt das Präsidium offen.

Die Polizei listet auf: Bei 30 Körperverletzungsdelikten seien 29 Personen leicht verletzt worden. Insgesamt sei es zu 22 Sachbeschädigungen gekommen, der Gesamtschaden belaufe sich auf etwa 7 500 Euro.

Silvesternacht

Oberpfälzer feierten weitgehend ruhig

Das Jahr 2020 hat in der Region mit insgesamt nur kleineren Vor- und Unfällen begonnen – und mit zwei größeren Bränden.

17 Unfälle in der Silvesternacht

Dazu kam es zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Demnach wurden bei 17 gemeldeten Crashs sechs Personen leicht verletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 30 000 Euro.

Zwei Fälle hebt das Polizeipräsidium in dem Zwischenbericht besonders hervor. Demnach kam es in Grafenwiesen im Lanskreis Cham gegen 3:31 Uhr zu einer vorsätzlichen Brandstiftung. Ein bisher unbekannter Täter haben unter einem Pkw eine Feuerwerksbatterie entzündet, dadurch sei der Motorraum vollständig ausgebrannt.

Der Sachschaden wird auf etwa 15 000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen hat die PI Bad Kötzting übernommen.

Gaststätte in Waldmünchen brannte

Darüber hinaus wurde in Waldmünchen gegen 5:09 Uhr ein Brand gemeldet. Aus bisher unbekannter Ursache brach dem Bericht zufolge ein Brand in einem überdachten Altpapiercontainer aus und griff auf das Gebäude einer ehemaligen Gaststätte über. Zu dieser Zeit hätten sich aber keine Personen darin befunden.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 250 000 Euro. Die Ermittlungen hat die Polizeistation Waldmünchen übernommen. (am)

Einsatz

Brand in Restaurantanbau in Waldmünchen

Am Ufer des Perlsees in Waldmünchen hat es an Neujahr gebrannt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf über 200 000 Euro.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht