mz_logo

Bayern
Mittwoch, 23. Mai 2018 26° 2

Kampfsport

So geht gezielte Gegenwehr

Auch wenn die Lage brenzlig wird: Mit speziellen Techniken kann man einen Angreifer effektiv abwehren.
Von Heike Sigel

Entschiedenes Auftreten kann Täter abhalten. Foto: VRD - Stock.Adobe.com

Regensburg.„Ihr dürft kein leichtes Opfer sein.“ Hannah Rauch sagt diesen Satz sehr entschieden. Und weil ich weder besonders ängstlich noch auf den Mund gefallen bin, fühle ich mich erstmal gar nicht angesprochen. Ich bin sicher nicht der Typ, der sich leicht einschüchtern lässt, denke ich. Wie man sich doch täuschen kann! Zusammen mit 15 anderen Frauen stehe ich an einem sonnigen Samstagmorgen im Frühling im Trainingsraum der Regensburger Kampfsportschule „Fight Fusion“. Der Boden ist mit schwarzen Matten ausgelegt, das Licht kommt aus Leuchtstoffröhren. Das Ambiente: nicht stylisch, aber zweckmäßig. Hannah Rauch ist durchtrainiert bis in die Haarspitzen. Ihr schlanker Körper scheint nur aus Muskeln zu bestehen. Die Kampfsporttrainerin wird uns in den nächsten gut zweieinhalb Stunden durch den Kurs „Selbstverteidigung für Frauen“ führen, den die M-Akademie des Mittelbayerischen Verlags organisiert hat. Motto des Kurses: „Nicht mit mir!“. Leider gilt das nicht für die zwanzig Situps in der fünfzehnminütigen Aufwärmrunde...

Wer zu lange nachdenkt, verliert schon zu viel von seiner Power

Hannah Rauch, unter anderem Weltmeisterin im Grappling (Griffkampf) und vierfache Europameisterin im Brazilian Jiu Jitsu, hält sich nicht lange mit Vorreden auf. Nur so viel: „Ihr müsst immer Selbstbewusstsein ausstrahlen. Also: Kopf nach oben, aufrecht gehen, alles im Blick haben, was um euch herum passiert.“ Jan Zander komplettiert die bis dato reine Frauenrunde. Ihm kommt heute die undankbare Rolle des fiesen, männlichen Angreifers zu. Auch der 27-Jährige ist ein ausgewiesener Kampfsportprofi mit vielen nationalen und internationalen Titeln, außerdem mindestens 25 Kilo schwerer als die zierliche Hannah. Das muss aber gar nichts heißen, wie wir schon bald erfahren werden.

„Ihr müsst immer Selbstbewusstsein ausstrahlen. Also: Kopf nach oben, aufrecht gehen, alles im Blick haben, was um euch herum passiert.“

Kampfsporttrainerin Hannah Rauch

Den Angreifer von Anfang an auf Abstand halten – das kann eine bedrohliche Situation möglicherweise schon entschärfen, wie Hannah Rauch und Jan Zander zeigen. Foto: Sigel

Die beiden zeigen, wie man sich in folgender, noch nicht wirklich bedrohlicher, Situation verhält: Auf der Straße kommt ein Mann entgegen, er streichelt die Frau am Arm und will sich anschmiegen. „Hier ist es wichtig, laut zu sagen: ,Stopp, nein, das will ich nicht!‘“, erklärt Hannah. Dabei schlägt sie Jan mit beiden Händen fest an den Brustkorb, ohne ihn zu schubsen. Die beiden demonstrieren die Situation noch mehrmals, wie im Folgenden übrigens alle Übungen. Danach geht es in medias res. Die Teilnehmerinnen üben in Zweiergruppen. Was auffällt: Keine von uns schafft es auf Anhieb, ihrer Partnerin Hannahs Satz laut, deutlich und wirklich überzeugend vor den Latz zu knallen. Ich tue mich mit der 58-jährigen Barbara aus Regensburg zusammen und habe Hemmungen, ihr mit beiden Händen fest auf den Brustkorb zu schlagen. Ein Fehler, wie mir Hannah zu verstehen gibt. Sie betont noch einmal, wie wichtig Entschiedenheit ist. Nur dann könne man beim Angreifer den Überraschungsmoment ausnutzen, die Situation möglicherweise schon im Keim entschärfen und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Barbara macht es besser. Sie schreit: „Nein, lass das, ich will das nicht!“. Gleichzeitig schlägt sie mir mit ihren Händen kurz und kräftig auf die Schlüsselbeine. Ich bin perplex.

Hier lesen Sie ein Interview mit Kampfsportrainerin Hannah Rauch.

Die richtige Technik ersetzt Kraft

Sollte es zu einem Angriff kommen, ist entschiedenes Handeln gefragt. Wichtig: dem Angreifer beim Aufstehen nie den Rücken zudrehen. Foto: Sigel

Nächste Situation: Der Mann greift fest nach meinem Arm. Hannah und Jan zeigen drei verschiedene Methoden, wie man sich aus seinem Griff schnell und effektiv befreien kann. Entweder man dreht den Ellenbogen und entwindet sich, oder man drückt mit der freien Hand den Arm des Angreifers nach unten und reißt gleichzeitig die eigene Hand aus der Umklammerung. Letzte Variante: Man fasst sich selber an der umklammerten Hand und führt beide Arme kräftig nach oben. Danach gilt es, sich beide Hände schützend vors Gesicht zu halten und ein Stück wegzugehen, ohne jemals den Blickkontakt zum Täter zu verlieren. Auch hier ist Entschiedenheit oberstes Gebot. Wer zu lange nachdenkt und zögert, verliert schon viel von seiner Power. „Das sind nur drei gute Optionen von mehreren, die es gibt. Wichtig ist vor allem, dass man sich auf jeden Fall wehrt“, sagt Jan.

„Wichtig ist vor allem, dass man sich auf jeden Fall wehrt.“

Kampfsportrainer Jan Zander

Zusammen mit Hannah demonstriert er, wie man sich am besten verhält, wenn die Situation weiter eskaliert, die Frau zum Beispiel vom Angreifer von hinten umklammert, in den Schwitzkasten genommen oder einfach herangezogen wird. Mit den richtigen Techniken schafft es Hannah trotz Jans körperlicher Überlegenheit, sich schnell zu wehren. Sei es mit einem beherzten Griff in die Augen oder einem, selbstverständlich nur angedeuteten, Schlag in die Genitalien. Jeder Schritt wird von den beiden Trainern genau und verständlich erklärt. „Ich bin wirklich überrascht, dass man gar nicht so viel Kraft braucht, wenn man die richtigen Techniken kennt“, raunt mir die 50-jährige Lydia zu, die mit ihrer 19-jährigen Tochter Anna-Lena übt. Barbara nimmt mich in den Schwitzkasten. Sie ist einen Kopf größer als ich und scheint immer besser in die Angreiferrolle hineinzuwachsen. Jedenfalls schenkt sie mir nichts. Mit meinem freien Arm will ich ihr ins Gesicht fassen, so ihren Kopf nach hinten ziehen, um mich dann mit einem gezielten – selbstverständlich nur „gespielten“ – Schlag mit dem Knie befreien zu können. Aber ich muss zu lange nachdenken. Hilflos hänge ich in Barbaras Arm. Na toll.

Im Juni bietet die M-Akademie wieder einen Selbstverteidigungskurs für Frauen an. Hier finden Sie weitere Informationen:

Selbstverteidigungskurs der M-Akademie

  • Termin:

    Am Samstag, 9. Juni 2018, bietet die M-Akademie wieder einen Selbstverteidigungskurs für Frauen ab 14 Jahren mit Hannah Rauch an.

  • Ort:

    Er findet von neun bis 11.30 Uhr in der Fight Fusion Academy, Nelkenweg 3B, in Regensburg statt.

  • Kosten:

    Die Kursgebühr beträgt 49 Euro.

  • Voraussetzungen:

    Die Atmosphäre ist locker und angstfrei, alles wird genau und mehrmals erklärt. Benötigt wird lediglich normale Sportbekleidung. Sportschuhe sind nicht nötig.

  • Anmeldung:

    Anmelden kann man sich mit dem Stichwort „Selbstverteidigung“. Telefon: 0800/2072070 (kostenlos); E-Mail: akademie@mittelbayerische.de; Online-Terminanfrageformular: www.mittelbayerische.de/akademie

Die M-Akademie bietet Kurse aus vielen Bereichen an – von Sport über Tablet-Schulungen bis zum Gedächtnistraining. Hier finden Sie weitere Infos.

Wichtig: die persönliche Hemmschwelle überwinden

Wenn einen jemand in den Schwitzkasten nimmt, die freie Hand dazu nutzen, um den Aggressor mit einem gezielten Griff unter die Nase oder in die Augen aus dem Konzept zu bringen. Foto: Sigel

„Es ist immens wichtig, in eine Routine zu kommen. Das geht mit einem einmaligen Kurs nicht. Ihr wisst dann zwar, was ihr im Falle eines Falles tun könnt, aber mit der Umsetzung klappt es in so kurzer Zeit natürlich nicht reibungslos“, betont Hannah. Das Gelernte müsse mindestens zweimal in der Woche geübt werden, um wirklich in Fleisch und Blut überzugehen. „Erst dann sind die Techniken auch im muskulären Gedächtnis verankert.“ Barbara ist gnädig und lässt von mir ab. Alle Teilnehmerinnen bilden einen Kreis. In der Mitte steht die 20-jährige Franziska. Die Psychologiestudentin aus Wiesent spielt das Opfer, das von einigen aus der Runde angegriffen wird und sich dann immer so verteidigen soll, wie wir es für die jeweilige Eskalationsstufe gelernt haben. Jeder muss in diese Rolle schlüpfen. Was nicht so einfach ist, wenn alle zuschauen.

In der Pause berichtet Isabell, mit ihren 14 Jahren die Jüngste in der Runde, dass sie kürzlich in einem Regensburger Einkaufszentrum tatsächlich von einem jungen Mann am Arm gepackt worden sei. „Jetzt kenne ich die richtigen Griffe und kann mich verteidigen“, sagt sie. Die 47-jährige Gabi aus Schwandorf freut sich, weil sie in den vergangenen eineinhalb Stunden endlich ihre persönliche Hemmschwelle überwinden konnte. „Ich tue mich schwer damit, weil ich einfach dazu erzogen wurde, immer zurückhaltend zu sein“, gibt sie zu. Nach zehn Minuten geht es weiter. Hannah und Jan zeigen, wie man richtig fällt und wieder aufsteht. Ganz wichtig: Dem Angreifer niemals den Rücken zudrehen!

„Ich tue mich schwer damit, weil ich einfach dazu erzogen wurde, immer zurückhaltend zu sein.“

Kursteilnehmerin Gabi

Zum Schluss des Kurses üben wir die Selbstverteidigung am Boden. Für mich die härteste Nuss. Denn am Boden fühle ich mich überraschend hilflos. Doch auch wenn die Lage hoffnungslos erscheint, heißt es: niemals aufgeben! Die am Boden liegende Hannah demonstriert an Jan zuerst den sogenannten „Kimura-Griff“, einen Schulterhebel, mit dem man dem Angreifer im Extremfall sogar die Schulter brechen könnte. Danach setzt sie ihren Trainingspartner außer Gefecht, indem sie ihm mit den Beinen die Luft abdrückt. Jan muss tatsächlich kurz röcheln, als Hannah zu ihrem „Würger“ ansetzt. „Wir wollen euch in diesem kurzen Einführungskurs nicht in falscher Sicherheit wiegen. Für solche Griffe ist einfach ein regelmäßiges Training nötig“, sagt sie zum Schluss, und: „Je heftiger man sich wehrt, desto wahrscheinlicher ist es laut Statistik, dass der Angreifer von einem ablässt.“

Der Text ist eine Leseprobe aus der Sonntagszeitung, die die Mittelbayerische exklusiv für ePaper-Kunden auf den Markt gebracht hat. Ein Angebot für ein Testabo der Sonntagszeitung finden Sie in unserem Aboshop.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht