mz_logo

Bayern
Dienstag, 24. April 2018 22° 3

Polizei

Söder besucht Traunsteiner Schleierfahnder an der A8

Knapp drei Monate vor dem Start der neuen bayerischen Grenzpolizei will sich Ministerpräsident Markus Söder in Traunstein über die Arbeit von Schleierfahndern informieren. Heute Nachmittag besucht der CSU-Politiker zunächst die dortige Polizeiinspektion Fahndung an der Autobahn 8 und im Anschluss auch eine Kontrollstelle, um sich vor Ort über den Ablauf der Personen- und Fahrzeugkontrollen unterrichten zu lassen. Bei der Schleierfahndung kontrollieren Polizisten Menschen im Grenzgebiet ohne Verdacht.

Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern (CSU). Foto: Peter Kneffel/Archiv

Traunstein.Vor Ostern hatte das bayerische Kabinett die Einrichtung einer Grenzpolizei mit Dienstsitz in Passau zum 1. Juli beschlossen. 1000 Beamte sollen dann im Grenzraum zu Österreich und Tschechien eingesetzt werden. Auch die Ausrüstung der Beamten soll verbessert werden - sie sollen etwa Drohnen bekommen.

Bayern hatte bis 1998 schon einmal eine eigenständige bayerische Grenzpolizei, die auch für die Kontrollen direkt an der Grenze zuständig war. Heute ist das hoheitliche Aufgabe der Bundespolizei. Genau dieses Abkommen mit dem Bund will Bayern nun wieder ändern. Der neue CSU-Bundesinnenminister Horst Seehofer dürfte dagegen kaum Einwände haben. Die CSU will mit der neuen Grenzpolizei gegen illegale Migration, Schleuserbanden und grenzüberschreitende Kriminalität vorgehen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht