mz_logo

Bayern
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Comic

Spritziger Humor macht Bierlaune

Der Münchner Verein Comicaze nähert sich dem Thema Bier mit dem Zeichenstift – in insgesamt 42 Episoden rund um den Durst.
von Christine Straßer, MZ

Alles über den Durst enthält das Album „Bier“ des Vereins Comicaze.
Alles über den Durst enthält das Album „Bier“ des Vereins Comicaze. Foto: Volk Verlag München

München.Das 500-jährige Jubiläum des bayerischen Reinheitsgebotes muss natürlich mit dem nötigen Bierernst begangenen werden. Andererseits wäre Bayern nicht Bayern, wenn die Feierlichkeiten nicht auch willkommener Anlass für überschäumende Freude wären. Genüsslich zelebriert wird die Bierlaune in einem Album des Münchner Vereins Comicaze – auch wenn das Buch nicht aus selbiger heraus entstand. Vielmehr brachte Lukas Bulka vom Münchner Bier- und Oktoberfestmuseum die Zeichner auf dieses erfrischende Thema, das eigentlich aber eben doch auch wieder sehr nahe lag.

Bier blickt auf eine bemerkenswerte Geschichte und unzählige Geschichten zurück. Eine offenbar sehr gesellige Runde hat sich für diesen Comic nachgezeichnet. Eingeschenkt wird dem Leser in unterschiedlichsten Zeichen- und Erzählstilen weit über die Landesgrenzen hinaus. Im Prinzip wird der Wissensdurst vollumfänglich gestillt. Was es über das Bier zu wissen gibt, wird hier zusammengemischt – freilich von Humoristen. Nicht fehlen darf da logischweise jener Moment aus dem Jahr 1516, in dem Herzog Wilhelm IV. das Reinheitsgebot erlässt. Peter Puck hat ihn interpretiert. Zusatzstoffe, Aromen und der ganze „Schmarrn“ kommt dem durstigen Wilhelm nicht in sein Bier.

Lesen Sie auch: Süffige Einsichten rund ums Bier bei der Landesausstellung im Kloster Aldersbach

Der Urmensch in Lederhose

Gebraut wurde jedoch schon deutlich länger, im Grunde seitdem der Mensch sesshaft wurde. In einem Beitrag von Jan Reiser erfährt der Leser, welche Episode aus dem Gilgamesch-Epos ursprünglich unter den Tisch fiel: Bereits der Urmensch trug Lederhose, blickte zu tief in seinen Krug und erwachte am Morgen seiner Menschwerdung mit einem Mordsschädel.

Geradezu getränkt ist das Album mit historischen Episoden, die teilweise sogar verbürgt sind: wie Aristoteles in einem Trinkwettstreit gegen Dionysos antrat; wie bayerische Mönche den Papst überreden, dass sie auch weiterhin ihre Fastenspeise brauen und konsumieren dürfen; wie der Hopfenanbau in die Holledau kam; wie der Ingenieur Carl Paul Gottfried von Linde die maschinelle Kühlung erfand, weil das Bier in den Münchner Kellern nicht richtig kalt blieb, und wie Louis Pasteur eine Methode entwickelte, mit der der kostbare Gerstensaft länger haltbar bleibt. Eine Geschichte, gezeichnet vom Huawa Sepp, handelt vom Dorfener Bierkrieg im Jahr 1910, der nicht der erste aber ein besonders heftigerer Aufstand gegen die Obrigkeit war. Auslöser war eine Erhöhung des Bierpreises von 24 auf 26 Pfennig für die Maß. Süffisantes gibt es auch, beispielsweise wenn sich der nach 30 Jahren müde Krieg vom Tod auf ein Bier einladen und es dadurch endlich gut sein lässt.

Alles kommt aufs Tablett

Warum Thor nie zum Bieranstich auf dem Oktoberfest eingeladen wird...
Warum Thor nie zum Bieranstich auf dem Oktoberfest eingeladen wird... Foto: Volk Verlag München

Insgesamt sind es 42 Geschichten und Cartoons aus 1000 Jahren Kulturgeschichte. „Wir finden, es ist Zeit, diese Geschichten zu erzählen“, schreibt Comicaze im Vorwort. „Nur mit der gesamten visuellen und erzählerischen Bandbreite des Mediums Comic, werden wir dem Thema gerecht.“ So berichtet etwa Susanne Köhler von den Schwierigkeiten des Heimbrauens. Dieter Hanitzsch, Meister der Kurzform, bringt in vier Cartoons Bier-Klischees aufs Tablett. Und dann erklärt da ja auch noch Java, warum der Münchner Oberbürgermeister das erste Fass auf dem Oktoberfest ansticht– und nicht der nordische Gott Thor.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie mit verblüffenden Fakten rund ums Bier:

Verblüffende Fakten über das Bier

Nicht zu vergessen sind zudem die aufopferungsvollen Selbstversuche zahlloser Bierbrauer und -trinker. Selbstredend steigert sich das lustige Treiben mitunter in einen regelrechten Rausch. Denn egal ob Chicha, das Maisbier der Inkas, ostafrikanisches Pombo aus Bananen, Chang, Reisbier aus dem Himalaya, oder Spuckebier im alten Mesopotamien – rund um die Welt und zu allen Zeiten wurde und wird auch mal zu tief ins Glas geschaut. Humor besitzt dann wohl der, der trotz Brummschädel weiter lachen kann.

Christoph Schöne (Hrsg.), Comicaze: Bier – Alles über den Durst, Volk Verlag, München, 19,90 Euro, ISBN: 978-3-86222-209-4

Auf den Geschmack gekommen? Hier gibt es weitere Teile unserer Serie „Auf ein Bier“!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht