MyMz
Anzeige

SüdOstLink schreitet weiter voran

Tennet und 50Hertz haben den Zuschlag für die Verlegung der rund 500 Kilometer langen Gleichstrom-Erdkabel vergeben.

Die Gleichstrom-Verbindung verläuft zwischen Wolmirstedt bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt und Isar bei Landshut in Bayern. Foto: Swen Pförtner/dpa
Die Gleichstrom-Verbindung verläuft zwischen Wolmirstedt bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt und Isar bei Landshut in Bayern. Foto: Swen Pförtner/dpa

Bayreuth.Die Übertragungsnetzbetreiber Tennet und 50Hertz, die vom Gesetzgeber mit Planung und Bau der Gleichstromverbindung SüdOstLink beauftragt worden sind, haben zwei Lieferanten den Zuschlag für die Herstellung und Verlegung der Gleichstrom-Erdkabel erteilt: Das Unternehmen NKT GmbH & Co. KG und die italienische Prysmian PowerLink S.r.l. werden laut Pressemitteilung die Kabel für die rund 500 Kilometer lange Gleichstrom-Verbindung zwischen Wolmirstedt bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt und Isar bei Landshut in Bayern liefern. Mit der Entscheidung für die Kabellieferanten kommt das Gleichstrom-Projekt der Realisierung einen wichtigen Schritt näher.

Planungen für Trassenführung gehen ins Detail

Aktuell befindet sich das Projekt SüdOstLink mit allen bayerischen Planungsabschnitten im Planfeststellungsverfahren. Am Ende dieses Verfahrens legt die Genehmigungsbehörde, die Bundesnetzagentur, den genauen Verlauf der Erdkabeltrasse fest. Derzeit erarbeitet Tennet einen Vorschlag für den genauen Verlauf des Erdkabels. Zuvor hatte Tennet Anfang des Jahres im Rahmen von öffentlichen Bürgerforen die Planungen mit vielen Grundstückseigentümern diskutiert. Aus den konstruktiven Gesprächen mit den von den Planungen berührten Eigentümern resultierten wertvolle Hinweise für die weiteren Planungen der Erdkabeltrasse. (pm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht