MyMz

„Sweinikko“ aus Schwandorf

Der Name der Oberpfälzer Stadt hat nichts mit dem Gänsevogel zu tun.

Von Namenforscher Dr. Albrecht GreuleWichtige historische Belege des Ortsnamens „Schwandorf“ lauten: Ca. 1006 „Suainicondorf“, ca. 1048 „Sueinikindorf“, 1193 - 1196 „Swainkendorf“, 1472 „Swaingdorf“, 1473 „Schwandorff“ und ca. 1600 „Schwandorf“. Als sogenannte Gräzisierung findet sich 1602 die Herkunftsbezeichnung „Cycnocomeus“, irrtumlich gebildet mit griechisch „kýknos“ (‚Schwan‘) und „kómä“ (‚Dorf‘).

Der Ortsname „Schwandorf“ hat von seinem namentlichen Ursprung her überhaupt nichts mit einem Schwan zu tun. Wie die Belegreihe zeigt, ist erst seit dem 15. Jahrhundert die Tierbezeichnung „Schwan“ in das durch Abschwächung und zum Teil Ausstoßung der unbetonten Mittelsilben in mittelhochdeutscher Zeit (ca. 1050 bis ca. 1350) veränderte und nun nicht mehr durchschaubare Bestimmungswort hineingedeutet worden.

Grundwort des aus zwei Bestandteilen zusammengesetzten Ortsnamens ist althochdeutsch „dorf“ (‚Hof, Gehöft, Landgut, Häusergruppe von mehreren Gehöften‘). Althochdeutsch = historische Sprachperiode des Deutschen von ca. 750 bis ca. 1050. Als Bestimmungswort kann man wohl den Personennamen „Sweinikko“ erschließen, der im Genitiv schwach flektiert auf „-in“ an das Grundwort gefügt wird (dieses genitivische Flexionselement wird später abgeschwächt und daher variierend mit „o“, „i“ oder „e“ verschriftet). Althochdeutsch „swein“ bedeutet ‚Hirt, Knecht‘. Dazu kann die althochdeutsch-bairische Personen-Namenform „Sweinikko“ gebildet werden. Die „u“-Schreibungen in den frühen Belegformen stehen für „w“. „S“ entwickelt sich vor „w“ zum frühNeuhochdeutschen hin regelkonform zu „sch“ (so genannte Palatalisierung, vgl. etwa auch mittelhochdeutsch „swarz“ wird zu neuhochdeutsch „schwarz“)

Durch die mittelhochdeutsche Abschwächung bis hin zum teilweisen Ausfall der unbetonten Neben- bzw. Mittelsilben bildeten sich die Belegformen „Swainkendorf“ und „Swaingdorf“. Von solchen im Bestimmungswort verkürzten Ortsnamensformen ausgehend konnte später leicht die neuhochdeutsche Gänsevogelbezeichnung „Schwan“ in den Ortsnamen eingedeutet werden. „Schwandorf“ ist zusammenfassend ursprünglich als ‚Hof/Gehöft/Landgut/Dorfsiedlung, die nach einer Person namens „Sweinikko“ benannt ist‘ zu deuten.‘

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht