MyMz

Wahl

Topthemen der Erstwähler

Anna Koller und Niklas Reinhold wählen bei der Landtagswahl im Oktober zum ersten Mal. Auf diese Themen kommt es ihnen an.
Von Jana Wolf

Anna Koller und Niklas Reinhold werden bei der bayerischen Landtagswahl im Herbst das erste Mal in ihrem Leben zur Wahlurne gehen. Niklas ist gerade 18 Jahre alt geworden, Anna wird es noch rechtzeitig vor dem 14. Oktober. Anna hat gerade ihr Abitur am Regensburger Siemens-Gymnasium frisch in der Tasche und genießt die neu gewonnen Freiheit ohne Lernzwang. Niklas ist in seinem zweiten Ausbildungsjahr und lässt sich bei Continental in Regensburg zum Automotive Softwareentwickler ausbilden. Beide wohnen noch zuhause bei ihren Eltern, beide im Landkreis Regenburg.

Im Oktober, wenn sie erstmals Kreuzchen auf einem Stimmzettel machen, werden sie jener Meinung Ausdruck verleihen, die sie sich über Monate hinweg gebildet haben. Sie diskutieren mit Freunden, lesen Zeitung und informieren sich im Netz – vielleicht mehr als sonst –und hören sich in ihrem Umfeld um. Wir begleiten die beiden Erstwähler in dieser Zeit. Bei unserer ersten Begegnung treffen wir Anna und Niklas getrennt voneinander: Anna in einem Café in der Regensburger Altstadt, Niklas in einem kahlen Konferenzraum bei Continental. Für das zweite Treffen kommen beide zusammen: Wir sitzen draußen in einem Regenburger Café unter Lindenbäumen – Anna mit schwarzem Tee, Niklas mit heißer Schokolade – und diskutieren über die Themen, auf die die Erstwähler im Wahlkampf besonders achten.

Im Video erzählen die beiden Erstwähler, welche poltischen Themen ihnen wichtig sind und was sie sich von Politikern erhoffen:

Was Erstwähler politisch bewegt

Wir sprachen mit den beiden Erstwähler auch über das aktuelle politische Topthema: die Asylpolitik. Das ist ihr Standpunkt:

Die Erstwähler zum Thema Asyl

  • Das sagt Anna zur Asylpolitik

    Gefragt nach der Asylpolitik, spricht Anna Koller über Europa. Für sie sind die Abkommen, die Kanzlerin Angela Merkel bei EU-Gipfel erreicht hat, „ein guter Schritt“. Die Abiturientin spricht sich für eine Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Europas aus. Die Bundeskanzlerin hatte in Brüssel Abkommen zur Rücknahme bereits registrierter Flüchtlinge vereinbart.

  • Die Bedeutung Europas betont

    Anna beschreibt den Brexit als Weckruf, bei dem ihr die Bedeutung Europas erstmals bewusst wurde. Ihr gebe Europa Sicherheit, „weil ich weiß, dass wir nicht alleine dastehen“.

  • Das sagt Niklas zur Asylpolitik

    Niklas Reinhold findet, dass sich die CSU in der Asylpolitik in den Vordergrund stellt und die Positionen anderer Parteien daneben untergehen. „Es geht hauptsächlich um die CSU und deren Probleme“, sagt er. Die anderen sollten sich im Laufe des Wahlkampfs noch klarer positionieren, findet der Erstwähler.

  • Beiden ist Integration wichtig

    Einig sind sich Anna und Niklas darin, dass die Einreise von Flüchtlingen nicht das drängendste Problem in Bayern ist. Viel wichtiger ist aus ihrer Sicht, dass größere Anstrengungen in die Integration fließen.

Weitere Nachrichten aus der bayerischen Landespolitik lesen Sie hier!

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht