mz_logo

Bayern
Dienstag, 25. September 2018 15° 1

Migration

Umfrage: Bayern für den Koalitionsbruch

Die CSU hat für ihre unnachgiebige Haltung im Asylstreit mit der CDU die Rückendeckung der großen Mehrheit der Bürger.

Flüchtlinge warten in Passau auf die Erfassung ihres Fingerabdrucks. Dabei prüft die Polizei, ob ein Fahndungsgesuch vorliegt. Foto: Tobias Hase/dpa
Flüchtlinge warten in Passau auf die Erfassung ihres Fingerabdrucks. Dabei prüft die Polizei, ob ein Fahndungsgesuch vorliegt. Foto: Tobias Hase/dpa

Berlin.In Bayern befürworten fast 71 Prozent der Menschen einen Bruch der großen Koalition im Bund, wenn sich die CSU nicht mit ihrer Forderung durchsetzen sollte, künftig jene Flüchtlinge an der Grenze abzuweisen, die bereits in einem anderen EU-Staat registriert worden sind. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der „Augsburger Allgemeinen“.

Bundesweit 53 Prozent für Ende der Koalition

Nur rund 24 Prozent sind demnach anderer Auffassung. Bundesweit liegt die Zustimmung zu einem Bruch der Koalition aus CDU/CSU und SPD der Umfrage zufolge immer noch bei rund 53 Prozent, rund 40 Prozent sind dagegen.

Nur ein Viertel gegen Koalitionsbruch

Die Frage lautete: „Sollte die CSU die große Koalition aufkündigen, wenn sie sich nicht damit durchsetzt, Flüchtlinge an der deutschen Grenze abzuweisen?“ Darauf antworteten in Bayern 55 Prozent der Befragten mit „ja, auf jeden Fall“ und weitere 15,6 Prozent mit „eher ja“. Nur 15,4 Prozent der Befragten antworteten „nein, auf keinen Fall“ und 8,7 Prozent „eher nein“. Unentschieden waren in Bayern 5,3 Prozent der Befragten.

Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht