MyMz

Extremismus

Video warnt vor Anwerbe-Strategien

Das bayerische Innenministerium will Jugendliche mit einem Kurzfilm für Anwerbe-Strategien linker Gruppen sensibilisieren.

Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern, spricht zu Journalisten. Foto: Matthias Balk/Archiv
Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern, spricht zu Journalisten. Foto: Matthias Balk/Archiv

Nürnberg.Mit einem Kurzfilm und einem Infoflyer will das bayerische Innenministerium künftig vor den Anwerbe-Strategien gewaltbereiter linksextremer Gruppen warnen. Das über den Internetkanal Youtube und soziale Netzwerke verbreitete Video solle vor allem Jugendliche und Heranwachsende erreichen, die linksextreme Gruppen bei der Suche nach neuen Anhängern besonders im Blick hätten, erläuterte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag in Nürnberg.

Das Video und die Broschüre hat das Landesamt für Verfassungsschutz erstellt. Nach Herrmanns Worten reagierten Staatsregierung und Verfassungsschutz mit der Informationskampagne unter anderem auf die wachsende Zahl linksextremistisch motivierter Gewalttaten im Freistaat; sie war 2017 um 6,8 Prozent auf 614 gestiegen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht