mz_logo

Bayern
Dienstag, 25. September 2018 15° 1

Natur

Wächst der Ingwer bald in Bayern?

Die exotische Knolle Ingwer könnte bald auch in Bayern gedeihen. Derzeit erprobt die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Bamberg den Anbau von Ingwer. Mit den Ergebnissen sei man bislang sehr zufrieden, sagte Versuchsingenieurin Birgit Rascher.

Ingwerknollen auf einem Wochenmarkt. Foto: Holger Hollemann/Archiv
Ingwerknollen auf einem Wochenmarkt. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Bamberg.Dabei muss im Gewächshaus tropische beziehungsweise subtropische Umgebung simuliert werden - mit viel Wärme und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Ingwer werde normalerweise vor allem in Indien, Indonesien, China, Südamerika, aber auch auf den Fidschi-Inseln angebaut, sagte Rascher. Die Jungpflanzen benötigen später im Gewächshaus eine Temperatur von 20 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 70 Prozent.

Im Vorjahr habe man den Ingwer ausschließlich im beheizten Gewächshaus angebaut, sagte die Expertin weiter. Heuer habe man parallel dazu Ingwer nur unter Folienabdeckung gepflanzt - also ohne zusätzliche Wärmezufuhr. Für diese Anbauvariante, die weit weniger Energie benötigt, habe man jedoch noch keine Ergebnisse.

Für die Böden im Gewächshaus sei Ingwer eine gute Abwechslung, sagte Rascher. Genau wie in der Landwirtschaft auf freiem Feld sei auch beim Anbau unter Glasdach die Fruchtfolge wichtig, um den Boden fruchtbar zu halten. Zudem sei Ingwer ein beim Verbraucher bereits etabliertes Produkt und werde gut angenommen. Deshalb habe man sich für den Anbauversuch entschieden. Ingwer gilt als wichtige Zutat in der Küche, aber auch als bedeutende Heilpflanze.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht