MyMz
Anzeige

Warnung vor Corona-Mails an Unternehmen

Das Bayerische Wirtschaftsministerium warnt vor gefälschten Mails bezüglich Soforthilfen. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Cyber-Kriminelle nutze die Krise aus. Davor warnt nun die Staatsregierung. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Cyber-Kriminelle nutze die Krise aus. Davor warnt nun die Staatsregierung. Foto: Andrea Warnecke/dpa

München.Das Bayerische Wirtschaftsministerium warnt Unternehmerinnen und Unternehmer vor gefälschten E-Mails zur Corona-Soforthilfe. Konkret geht es um die vermeintlich vom Ministerium versendete E-Mail mit dem Betreff „Corona Zuschuss – Bestätigung und Belehrung“. Darin werden die Unternehmen aufgefordert, eine Bescheinigung für das Finanzamt auszufüllen und an den Absender zurückzusenden, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums. Es handele sich um eine gefälschte Nachricht, das Bayerische Landeskriminalamt ist bereits eingeschalten.

Absender der Mail überprüfen

Das Wirtschaftsministerium fordert alle Empfänger dieser E-Mail auf, die Nachricht zu ignorieren. Eventuelle schriftliche Rückfragen zu Soforthilfe-Anträgen laufen über die zuständige Bezirksregierung oder die Landeshauptstadt München. Offizielle E-Mails des Wirtschaftsministeriums zur Soforthilfe stammen von der E-Mail-Adresse noreply@soforthilfe-corona.bayern.

Anträge zur Corona-Soforthilfe können nur über die Seite www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona gestellt werden.

Weitere interessante News und Artikel aus Bayern finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht