mz_logo

Bayern
Samstag, 23. Juni 2018 18° 3

Kriminalität

Wegen Mord an 22-Jähriger vor Gericht

Vor dem Landgericht muss sich der mutmaßliche Vergewaltiger und Mörder verantworten. Drei Verhandlungstage sind geplant.

Die Frau muss sich vor Gericht verantworten. Foto: Peter Kneffel/dpa
Die Frau muss sich vor Gericht verantworten. Foto: Peter Kneffel/dpa

Kempten.Nach dem gewaltsamen Tod einer 22-Jährigen in Weißensberg bei Lindau muss sich deren ehemaliger Nachbar ab heute vor dem Landgericht Kempten verantworten. Der 35-Jährige ist wegen Vergewaltigung und Mord angeklagt. Er hatte sich nach einer mehrwöchigen Flucht der Polizei gestellt und bei den Ermittlern die Tat grundsätzlich eingeräumt. Das Motiv des Mannes ist bislang allerdings unklar. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage eingeplant, das Urteil soll am 5. Juni verkündet werden.

Der Angeklagte soll früher mit seiner Freundin in einem Mehrfamilienhaus auf derselben Etage wie das Opfer gelebt haben. Kurz nachdem er ausgezogen war, soll der Mann am 19. Juni 2017 im Treppenhaus nochmal seiner ehemaligen Nachbarin begegnet sein. Der Mann hat laut Anklage die Frau vergewaltigt, geschlagen, getreten und gewürgt. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft hat er dann versucht, das Verbrechen als Unfall zu tarnen. Der Mann legte demnach die Schwerverletzte bäuchlings in die Badewanne und ließ Wasser ein. Dadurch ertrank die 22-Jährige. Ihr Freund fand die Leiche später in der gemeinsamen Wohnung.

Nach der Tat flüchtete der im Landkreis Lindau geborene und aufgewachsene Serbe nach Serbien. Etwa einen Monat später kehrte er aber nach Bayern zurück und stellte sich am Flughafen in Memmingen der Kripo.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht