mz_logo

Bayern
Samstag, 22. September 2018 19° 4

Gesellschaft

Weniger Scheidungen in Bayern

Die Zahl der Scheidungen in Bayern ist 2017 um sechs Prozent gesunken. Meistens hakt es zwischen dem fünften und achten Jahr.

In etwa der Hälfte der Fälle beantragten Frauen die Scheidung. Foto: Martin Gerten/Archiv
In etwa der Hälfte der Fälle beantragten Frauen die Scheidung. Foto: Martin Gerten/Archiv

24 134 Scheidungen gab es 2016. Vergangenes Jahr waren es nur noch 22 599, wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Montag mitteilte. Am häufigsten wurden die Ehen zwischen dem fünften und achten Jahr beendet. Doch auch rund 17 Prozent der Eheleute, die sich für eine Trennung entschieden, haben zum Zeitpunkt der Scheidung bereits mehr als 24 Jahre gemeinsam verbracht.

Lesen Sie hier: Der Neumarkter Jurist Geedo Paprotta erklärt humorvoll, dass nicht immer der Tod ein Ehepaar auf ewig scheidet.

Die Hälfte der geschiedenen Paare hatte 2017 mindestens ein Kind unter 18 Jahren. Insgesamt erlebten 17 655 Minderjährige die Scheidung der Eltern, das sind 1316 Kinder weniger als noch 2016. Frauen beantragten die Scheidung in etwa der Hälfte der Fälle. Elf Prozent der Paare unternahmen den Schritt gemeinsam. In den Fällen, in denen ein Ehepartner die Scheidung beantragt hatte, stimmte der andere in 97 Prozent der Fälle dem Verfahren zu.

Mehr Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht