MyMz

Brände

Wieder Waldbrand im Münchner Osten: keine Spur

Eine Serie von Waldbränden im Münchner Südosten beschäftigt weiter Feuerwehr und Polizei. Zum neunten Mal innerhalb von zwei Wochen ist ein Feuer vermutlich vorsätzlich gelegt worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zuletzt wurde ein Feuer im Ödenstockacher Holz bei Putzbrunn gemeldet - Jungholz brannte auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern ab. Polizeistreifen kontrollierten danach mehrere Menschen in der Nähe des Einsatzortes. Allerdings habe sich kein Hinweis auf den möglichen Brandstifter ergeben. „Es ist so ein großes Gebiet, das macht es unglaublich schwer für uns“, sagte eine Sprecherin.

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen auf einer Straße in einem Waldstück. Foto: Sven Hoppe/Archiv
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen auf einer Straße in einem Waldstück. Foto: Sven Hoppe/Archiv

München.Die Ermittler hatten zuletzt den Druck erhöht: In der betroffenen Region sind mehr Streifen unterwegs, in unwegsamem Gelände reiten Beamte auf Pferden. Die Beamten richten sich zudem gezielt an Spaziergänger und Anwohner und bitten um Hinweise. Bisher allerdings ohne Erfolg, so die Sprecherin. „Wir haben auch keine Ahnung, ob das immer derselbe ist. Da tappen wir noch vollkommen im Dunkeln.“

Bereits im Frühjahr 2017 hatte es im Münchner Umland 13 Waldbrände gegeben. Auch damals wurde Brandstiftung vermutet, ein Feuerteufel aber nie gefasst.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht