MyMz
Anzeige

„Wir sind wie Oma, nur moderner“

Zeitlose Mode mit kreativen Botschaften: Dominika und Stephanie Sabatier gründeten vor zehn Jahren das Label „Schwesternliebe“ in Regensburg.
Von Katja Bock, MZ

  • Unter ihrem Label „Schwesternliebe“ kreieren die beiden Regensburgerinnen Dominika und Stephanie Sabatier handgemachte Mode mit Botschaften. Fotos: Gabi Schönberger
  • Die Babystrampler sind beliebte Geschenke zur Geburt.
  • Charakteristisch sind handgestickte Wörter und Botschaften.
  • Auch individuelle Ideen der Kunden werden umgesetzt.

regensburg. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg lieferte ihre Großmutter Dirndl und Kinderkleider nach Amerika und war mit ihrem Laden „Tante Lissy’s Kindermoden“ in Regensburg bekannt. Ihre Tante Micaela Sabatier kreiert unter ihrem Label „0941“ urbane Mode im Streetwear-Look. Kreativität und der Bezug zur Mode scheint bei den Sabatiers in der Familie zu liegen. Denn auch die beiden Schwestern Dominika und Stephanie Sabatier machen Handgemachtes aus Stoff. Unter ihrer Marke „Schwesternliebe“ fertigen sie von Hand individuell gestaltete T-Shirts, Kleider, Blusen und Röcke. „Wir sind wie Oma, nur moderner“, erklärt Stephanie Sabatier.

Mode mit Botschaft

Auch in dem kleinen Laden in der Kramgasse 1 in Regensburg scheint die Zeit ein wenig stehen geblieben zu sein. Die niedrigen Decken und alten Holzdielen in Kombination mit Vintage-Möbeln vermitteln eine ganz eigentümliche, gemütliche Atmosphäre. Im ganzen Raum finden sich bunte Stoffbahnen. Garne in den unterschiedlichsten Farben stehen auf einer alten Vitrine. Auf einer Garderobe aus den fünfziger Jahren stapeln sich T-Shirts. Stephanie Sabatier sitzt an einer alten Pfaff-Nähmaschine, neben ihr im Schaukelstuhl ihre Schwester Dominika. Sie trägt ein rotes T-Shirt mit der gelben Aufschrift „Glückskind“. „Unsere handbestickten T-Shirts sind mittlerweile unsere Klassiker geworden“, erzählt Dominika Sabatier.

Von der Maus bis zum Waschbär sind überall im Raum liebevoll bestickte Strampelanzüge, T-Shirts oder auch Handtücher zu finden. Daneben hängen bunte Kleider, Röcke und Blusen mit Vintage-Charme. Verspielt, bunt und mit Liebe zum Detail bestechen die selbst geschneiderten Kleidungsstücke und Accessoires durch ihren individuellen Charakter. „Wir haben eher einen unklassischen Mode-Stil. Wir machen Sachen zum Anziehen“, beschreibt Dominika Sabatier den Schwesternliebe-Stil. „Dabei kann der Kunde auch selbst kreativ werden und sich Wörter, Farben und Stoffe aussuchen“, verdeutlicht Stephanie Sabatier das Konzept. Charakteristisch für den Schwesternliebe-Stil sind die gestickten Wörter und Botschaften. „Wir spielen gerne mit Wörtern und Botschaften, dabei achten wir aber darauf, dass es schon besondere Wörter sind“, erklärt Stephanie Sabatier. „Oft sind die Kleider auch ganz besondere Erinnerungsstücke für unsere Kunden“, erzählt die studierte Fotografin Stephanie Sabatier. Vom Kleid „Mariechen tanzt“ bis zur anknöpfbaren Krawatte „Casanova“ kreieren die beiden Schwestern Handgemachtes aus Stoff. Genauso wie ihr Laden dabei weniger als Modeboutique oder Showroom erscheint, entsprechen auch ihre Kreationen keiner klassischen Moderichtung, sondern überzeugen mit Kreativität und Individualität.

Es begann mit „I love NY“

Die Geschichte von Schwesternliebe beginnt dabei mit einem „I love NY“-T-Shirt. „Meine Tante hat mich damals mit nach New York genommen. Als wir zurück kamen war ich total unglücklich, weil ich vergessen hatte, mir eines dieser „I love NY“ T-Shirts zu kaufen. Daraufhin hat mir Dominika selbst eines genäht, das natürlich viel schöner war. Das war sozusagen der erste Prototyp eines Schwesternliebe Shirts“, erinnert sich Stephanie Sabatier. 2003 entstand dann die erste Mini-Kollektion als Beitrag in einer kleinen Ecke im damaligen Kunstkaufhaus.

„Wir haben zu der Zeit aber überhaupt noch nicht daran gedacht eine eigene Modemarke zu gründen“, erzählt Dominika Sabatier. Die Nachfrage nach den selbst gemachten T-Shirts und Stricksachen nimmt stetig zu und so gründen die beiden Regensburgerinnen ihre Modemarke „Schwesternliebe“. Zwei Jahre später entdecken sie dann den leerstehenden Laden in der Kramgasse und eröffnen 2005 die Ladengemeinschaft „Schwesternliebe in Gänsefüßchen“.

Rundum kreativ

„2008 haben wir unser Sortiment, um Handgemachtes aus Papier erweitert“, erklärt Dominika Sabatier. Von Stempeln mit Tiermotiven bis zu liebevoll in Stoff eingebundenen Büchern bieten sie dort unter der Linie „Schwesternliebe für dich“ ihre selbst kreierten Sachen aus dem Papiersegment an.

Neuestes Projekt der kreativen Schwestern ist die Nähschule „Fliegenpilz“. Dort können Kinder ab sieben Jahren alles rund um das Nähen lernen. Denn inzwischen ist das Handarbeiten – ob Stricken, Häkeln oder Nähen – bei der jungen Generation wieder voll im Trend.

Mit ihrem ganz eigenen Stil kreieren die beiden Schwestern Dominika und Stephanie Sabatier unter ihrem Label „Schwesternliebe“ Handgemachtes aus Stoff und Papier. Verspielt, romantisch und bunt bestechen die Kleider und Accessoires durch ihre Individualität und Kreativität und sind dabei viel mehr Erinnerungsstücke oder „Kleider zum Anziehen“ als klassische Mode.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht