mz_logo

Bayern
Sonntag, 19. August 2018 32° 3

Arbeitsmarkt

Zahl der offenen Stellen nur knapp unter Rekordniveau

Bayerische Unternehmen in vielen Branchen suchen weiterhin nach qualifizierten Arbeitskräften. Im Mai lag die Zahl der offenen Stellen nur knapp unter dem bisherigen Höchststand, wie die bayerische Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) bei der Veröffentlichung ihres Stellenindex' BA-X am Dienstag berichtete. Nach drei Monaten Stagnation sei der Wert des Arbeitsmarkt-Frühindikators im Mai wieder leicht gestiegen - nämlich um einen Punkt auf 264 Zähler. 2009 hatte der Wert lediglich bei 93 Punkten gelegen.

Ralf Holtzwart. Foto: Daniel Karmann/Archiv
Ralf Holtzwart. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Nürnberg.Für den Chef der BA-Regionaldirektion, Ralf Holtzwart, führt die „anhaltend positive wirtschaftliche Entwicklung in Bayern“ zur hohen Arbeitskräftenachfrage - trotz wachsender wirtschaftlicher Risiken etwa durch die drohenden US-Strafzölle. „In nahezu allen Branchen sind mehr Stellen zu besetzen als vor einem Jahr.“ Ein Drittel aller offenen Stellen sei von der Industrie, dem Handel und dem Gesundheits- und Sozialwesen gemeldet worden, ein weiteres Drittel von Zeitarbeitsunternehmen, wenn dort auch die Zahl offenen Stellen im Vergleich zum Vorjahr zurückgehe.

Die absolute Zahl der freien Stellen veröffentlicht die BA-Regionaldirektion an diesem Mittwoch mit den Mai-Arbeitslosenzahlen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht