MyMz

Geschichte

Zehn Jahrzehnte Freistaat Bayern

Am 8. November 1918 rief Kurt Eisner die Republik aus. Ab Mai 2019 erzählt das neue Regensburger Museum was Bayern prägte.
Von Isolde Stöcker-Gietl

München im November 1918: Die Menschen gehen auf die Straßen und besiegeln das Ende der Monarchie und den Anfang des Freistaates Bayern. Foto: dpa
München im November 1918: Die Menschen gehen auf die Straßen und besiegeln das Ende der Monarchie und den Anfang des Freistaates Bayern. Foto: dpa

Regensburg.Auf der Theresienwiese in München, die man heute nur noch wegen des Oktoberfestes kennt, begann am Morgen des 8. November 1918 eine neue Zeitenrechnung in Bayern. Kurt Eisner rief den Freistaat Bayern aus. Es begannen schwierige wirtschaftliche Zeiten, denen das dunkelste Kapitel in der Geschichte folgte, das ebenfalls in München seinen Anfang nahm. Wir erzählen in zehn Bildern und Objekten aus dem im Mai 2019 öffnenden Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg wie sich der Freistaat Bayern in 100 Jahren entwickelte und wie wir wurden, was wir heute sind.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht