MyMz

Abstimmung

Laaberer Festdamen setzen auf Teamgeist

Nach dem 150-jährigen Gründungsjubiläum wollen die Festdamen der Feuerwehr Laaber nun auch beim MZ-Voting überzeugen.
von Luise Selle

Die Festdamen der Freiwilligen Feuerwehr Markt Laaber wollen sich den Titel „Ostbayerns Festdamen des Jahres 2019“ holen. Foto: Erich Kuttenberger
Die Festdamen der Freiwilligen Feuerwehr Markt Laaber wollen sich den Titel „Ostbayerns Festdamen des Jahres 2019“ holen. Foto: Erich Kuttenberger

Laaber. Ihr 150-jähriges Bestehen feierte die Freiwillige Feuerwehr des Marktes Laaber vom 30. Mai bis zum 3. Juni auf der Mühlwiese in Laaber. Die Wehr ist die älteste im Tal der schwarzen Laaber und hat über 500 Vereinsmitglieder. Davon sind circa 40 Frauen und Männer aktive Mitglieder.

Als eine der ersten Feuerwehren in der Region hat Laaber eine eigene Kinderfeuerwehrgruppe gegründet. Die sogenannten Löschlöwen lernen neben der grundlegenden Brandschutzerziehung auch das richtige Absetzen eines Notrufes, Verkehrserziehung und Basteln.

Festdamen mit viel Teamgeist

Bei dem Gründungsfest durften die Festdamen natürlich nicht fehlen. Sie unterstützten die Kameraden tatkräftig bei den Vorbereitungen auf das Fest und haben sich mit einem kurzen Video für den Titel „Ostbayerns Festdamen des Jahres 2019“ beworben. Bei diesem stimmungsvollen Bewerbungsvideo steht für die Festdamen das Team im Vordergrund.

Sehen Sie hier das Bewerbungsvideo der Festdamen Laaber:

Video: Robert und Max Schmidt

Selbstverständlich warten auf die Sieger des Online-Votings zu Ostbayerns Festdamen des Jahres nicht nur Ruhm und Ehre, sondern auch attraktive Preise, die Sponsoren ermöglicht haben.

Bischofshof stellt den Erstplatzierten 500 Liter Bier zur Verfügung. Moser Trachten schenkt jeder Festdame der Siegergruppe einen 50-Euro-Gutschein. Außerdem verbringen die Festdamen einen Abend im Glöckl-Zelt auf der Herbstdult. Auf die Zweitplatzierten wartet ein Ausflug in den Kletterwald Regensburg bei Sinzing inklusive Brotzeit. Die Drittplatzierten dürfen kostenlos auf die neue Attraktion am Steinberger See, die Holzkugel.

Da sie für ihr Fest noch etwas Werbung machen wollten, sind die Laaberer auf die Idee gekommen, ein Strohmännchen hinzustellen, da dort bereits ein Bauzaun mit Werbung für das Fest stand. In dem Video wollen sie mit Gesang und ihrem Elan überzeugen. Die Videoszene musste einige Male geübt werden, bevor sie dieses endgültig aufgenommen haben. Denn die Festdamen hatten nur einen einzigen Versuch. Der Dreh hat den zahlreichen Festdamen einen riesigen Spaß gemacht, wie sie beteuern.

Hier können Sie für Ihre Favoritinnen abstimmen!

Auf dem Festplatz hatte die Besucher ein großer und moderner Vergnügungspark mit Autoscooter, Kinderkarussell, Schießbude, Street Style und noch mehr erwartet. Bei dem fünftägigen Spektakel haben sich die Festdamen natürlich sehr über alle Besucherinnen und Besucher gefreut, die trotz der Wärme so zahlreich erschienen waren, um mitzufeiern. Großartig finden die Festdamen der Freiwilligen Feuerwehr Laaber auch, dass ihr Patenverein, die Freiwillige Feuerwehr Beratzhausen, die ganzen fünf Tage mit ihnen dieses Jubiläum gefeiert hat. Bei dem Fest war viel schönes geboten. Trotzdem gab es ein ganz besonderes Highlight, das hervor stach: das große Feuerwerk am Montag. Dieses abendliche bunte Spektakel war ein gelungener Ausklang des Gründungsfestes.

MZ-Aktion

Das sind die Sponsoren der Festdamenwahl

Viele unterstützen die Wahl zu Ostbayerns Festdamen des Jahres. Hier sehen Sie, welche Firmen und Institutionen dabei sind.

Festzug ins Festzelt

Natürlich ist den Festdamen auch der Festzug mit Fahneneinzug ins Festzelt am Sonntag durch den Markt Laaber mit allen Vereinen als eine Besonderheit in Erinnerung geblieben. Nun hoffen die Festdamen der freiwilligen Feuerwehr Markt Laaber auf den Sieg bei dem Wettbewerb „Ostbayerns Festdamen des Jahres 2019“ der Mittelbayerischen. Bei diesem können die Leser noch bis zum 1. September einmal für ihren Favoriten abstimmen. Um bei der Entscheidung etwas zu helfen, gibt es von jedem Teilnehmer ein kurzes Bewerbungsvideo, bei dem die Festdamen erklären, warum sie den Sieg verdienen. Der Festzug durch den Markt mit allen Vereinen ist als Besonderheit in Erinnerung geblieben.

Stimmen Sie ab für Ostbayerns Festdamen

  • Abstimmung:

    Das Voting der Mittelbayerischen läuft. Bis zum 1. September kann jeder Leser hier für seinen Lieblingsverein abstimmen. Jeder hat eine Stimme, die er vergeben kann. Nach dem 1. September küren wir dann die erst-, zweit- und drittplatzierten Festdamen. Die Siegerinnen tragen künftig den Titel „Ostbayerns Festdamen des Jahres.“

  • Gewinner:

    Auf die erstplatzierten Festdamen wartet eine Feier auf der Herbstdult am 5. September – das Glöckl-Zelt lädt sie dazu ein. Zudem erhalten die Siegerinnen 500 Liter Bier der Brauerei Bischofshof für ihren Verein, womit sie ein tolles Fest nach ihrem Fest haben dürften. Doch damit nicht genug: Moser Trachten spendiert außerdem Trachtengutscheine im Wert von 50 Euro pro Festdame. Auch die Zweit- und Drittplatzierten gehen nicht mit leeren Händen nach Hause. Der zweite Platz verspricht einen Ausflug in den Kletterwald Regensburg inklusive Brotzeit. Und die Drittplatzierten verbringen einen schönen Tag auf der neuen Erlebnis-Holzkugel am Steinberger See im Landkreis Schwandorf, die Anfang April offiziell eröffnet worden ist.

  • Leserpreise:

    Auch unter unseren Lesern werden Preise verlost – unter anderem Gutscheine für die M-Akademie und den M-Shop, Karten für eine Führung mit dem Drachen in Furth in Wald und Gutscheine für das Aqacur in Bad Kötzting. Und die Stadt Schwandorf schenkt unseren Lesern ein Schwandorf-Puzzle und spendiert Gutscheine für Stadtführungen.

Alle Informationen und Bewerbungsvideos zu Ostbayerns Festdamen des Jahres finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht