MyMz

Mann verblutet fast auf der Wiesn

Ein 34-jähriger Münchner trifft einen 25-Jährigen mit einem zerbrochenen Glas an der Halsschlagader. Polizisten verhindern eine Tragödie.

Nach einer Aggression auf dem Oktoberfest wäre ein 25-Jähriger fast verblutet. Foto: dpa

München. Bei einem Streit auf dem Oktoberfest ist ein Besucher aus dem Landkreis Erding lebensgefährlich verletzt worden. Ein 34-jähriger Münchner habe den Mann mit einem zerbrochenen Glas an der Halsschlagader verletzt, teilte die Polizei am Freitag in München mit. Einige Polizisten waren gerade in der Nähe und eilten sofort zu dem 25-Jährigen, um dessen Blutungen zu stoppen. „Laut Angaben der Ärzte wäre er wegen des hohen Blutverlustes ohne die Erste Hilfe vor Ort sicherlich verstorben“, heißt es im Polizeibericht. Der Verletzte kam ins Krankenhaus, sein Zustand sei stabil. Der mutmaßliche Täter wurde direkt nach dem Vorfall am Donnerstagabend festgenommen. Gegen ihn wird nun laut Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (dpa)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht